Wien-Ottakring von

Mann kommt bei
Zimmerbrand ums Leben

Feuerwehr © Bild: iStockphoto.com

Bei einem Zimmerbrand ist in der Nacht auf Montag in Wien-Ottakring eine Person ums Leben gekommen.

Die Wiener Berufsfeuerwehr war nach eigenen Angaben gegen 23.20 Uhr zu dem Feuer am Matteottiplatz alarmiert worden. Nachdem sie mit einem hydraulischen Türöffner in die Wohnung eingedrungen waren, fanden sie den Leblosen in dem Appartement im zweiten Stock des Gebäudes.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät

Als die Feuerwehrleute anrückten, war die Wohnungstür bereits stark erhitzt. Durch undichte Stellen drang Rauch ins Stiegenhaus. Die Feuerwehr brachen mit dem Türöffner den Eingang auf und begannen mit der Brandbekämpfung über eine Löschleitung. An sich waren die Flammen schnell unter Kontrolle und bald abgelöscht. Auf dem Boden lag der 62-Jährige, es konnte demnach nur mehr sein Tod festgestellt werden.

Die Wohnung und das Stiegenhaus wurden mit einem Hochleistungsbelüfter rauchfrei gemacht. Die Feuerwehr kontrollierte auch mehrere andere Wohnungen auf Rauchgase und brachte einige Hausbewohner für die Dauer des Einsatzes aus ihren Appartements. Auch die Wiener Berufsrettung war im Einsatz.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Laut Polizei handelte es sich bei dem Toten um einen 62-Jährigen polnischer Abstammung. Er galt als schwer alkoholkrank und dürfte seine Wohnung ziemlich vollgeräumt haben. Auf ein Fremdverschulden an dem Brand gab es keine Hinweise. Möglicherweise war der 62-Jährige mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen.

Kommentare