Fakten von

Tödlicher Verkehrsunfall am Traunsee: Polizei klärte Hergang

76-Jährige auf der Rückbank eines beteiligten Pkw konnte nicht mehr gerettet werden

Ebensee (APA) - Die Polizei hat den Hergang eines Verkehrsunfalles geklärt, der Montagnachmittag auf der B145 am Traunsee im Gemeindegebiet von Ebensee (Bezirk Gmunden) ein Todesopfer und mehrere Verletzte gefordert hatte, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Demnach geriet eine 55-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk Gmunden kurz vor der Einfahrt in den Bartlkreuztunnel aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem von einer 52-Jährigen aus dem selben Bezirk gelenkten Pkw zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden das Fahrzeug der 55-Jährigen in eine Ausweiche und jenes der 52-Jährigen gegen einen Lkw geschleudert.

Im Wagen der 52-Jährigen saß auf der Rückbank 76-Jährige Frau, die bei dem Unfall so schwer verletzt wurde, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Ein 84-Jähriger auf dem Beifahrersitz und die Lenkerin des anderen Pkw wurden ebenfalls schwer verletzt. Auch der 47-jährige Fahrer des Lkw erlitt leichte Verletzungen. Für die Versorgung der Unfallopfer und die Aufräumungsarbeiten musste die Straße für rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde in dieser Zeit großräumig umgeleitet.

Kommentare