Tödlicher Unfall in Kärnten: Holländerin stürzte bei Wanderung 200 Meter in Tiefe

50-jährige Urlauberin hatte markierten Weg verlassen Lebensgefährte wurde bei Rettungsversuch verletzt

Rund 200 Meter in den Tod ist eine 50-jährige Urlauberin aus den Niederlanden in Kärnten gestürzt. Sie hatte mit ihrem Freund eine Wanderung durch den "Wassererlebnisweg Gnoppnitzgraben" in der Gemeinde Greifenburg (Bezirk Spittal/Drau) unternommen und dabei den markierten Weg verlassen. In steilem Gelände passierte das Unglück.

Die beiden Holländer ließen laut Polizeiangaben etwa einen Kilometer nach dem Eingang des Wassererlebnisweges den gesicherten Wanderweg hinter sich und kamen dabei in einer Höhe von rund von 950 Metern in unwegsames und steil abfallendes Gelände. Plötzlich stürzte die in Utrecht geborene und in Soest lebende Frau aus noch ungeklärter Ursache in die Tiefe und war auf der Stelle tot.

Ihr 46-jähriger Lebensgefährte wurde beim Versuch, Hilfe zu leisten, unbestimmten Grades verletzt und von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

(apa/red)