Tödliche Springflut in Thailand: Mindestens 20 Menschen sterben südlich von Bangkok

Mindestens 14 Menschen werden noch vermisst

Durch eine Springflut im Süden Thailands sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben von Krankenhäusern und der Polizei wurden zunächst noch mindestens 14 weitere Menschen vermisst.

Das Unglück ereignete sich am bei Touristen beliebten Sairung-Wasserfall in der Provinz Tang, etwa 700 Kilometer südlich der Hauptstadt Bangkok. Zum Zeitpunkt der Springflut hielten sich dort etwa hundert Urlauber auf. (apa/red)