Tödliche Schüsse im Kremser Supermarkt:
Angeklagter bekennt sich "nicht schuldig"

43-jährigem Beamten drohen bis zu drei Jahre Haft Richter glaubt ihm nicht: "Sie waren auf Adrenalin"

Tödliche Schüsse im Kremser Supermarkt:
Angeklagter bekennt sich "nicht schuldig" © Bild: APA/Pfarrhofer

Unter regem medialen Interesse hat im Landesgericht Korneuburg der Prozess gegen den Polizisten begonnen, der in der Nacht auf den 5. August 2009 in einem Kremser Supermarkt einen 14-jährigen Einbrecher erschossen hatte. Der 43-jährige Beamte muss sich wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen verantworten. Er bekannte sich zum Auftakt "nicht schuldig".

Die Anklage legt dem Polizisten zur Last, "zumindest irrtümlich" einen Angriff auf seine Person angenommen und "in Furcht oder Schrecken" von seiner Dienstwaffe Gebrauch gemacht zu haben. Damit hat er nach Ansicht der Staatsanwaltschaft "das gerechtfertigte Maß der Verteidigung" überschritten. Im Fall eines Schuldspruchs drohen dem 43-Jährigen bis zu drei Jahre Haft.

Der 14-jährige Florian P. und sein 17 Jahre alter Freund Roland T. waren in der Nacht auf dem 5. August 2009 in den Supermarkt eingedrungen. Dabei lösten sie Alarm aus. Als die Polizei eintraf, versteckten sich die Jugendlichen zunächst in einem dunklen Gang vor dem Verkaufsraum. Dort kam es zu der Begegnung mit dem 43-jährigen Polizisten und einer Kollegin, die sich im Dunkeln von den Vermummten angegriffen fühlten.

Während der Polizist einen Warnschuss abgab, feuerte seine Kollegin auf die Beine des 17-Jährigen. Das Projektil drang dem Jugendlichen in beide Oberschenkel. Für die Beamtin bleibt ihre Schussabgabe ohne strafrechtliche Folgen. Ihr wurde zugestanden, in einer "notwehrfähigen Situation" geschossen zu haben.

"Sie waren auf Adrenalin"
Während der 17-Jährige zusammengebrochen war, lief der 14-Jährige davon und versteckte sich. Der Beamte folgte ihm. "Sie dürften unter Adrenalin gestanden sein, kann man das so sagen. Sie sind in den Fight übergegangen", kommentierte der Richter dieses Verhalten. "Ich wollte nur raus. Aus Angst", erwiderte der Polizist. Der Richter machte deutlich, dass er dem nicht glaubte: "Ich behaupte: Sie waren auf Kampf. Sie waren auf Adrenalin und sind dem nachgegangen. Warum sagen's nicht einfach, sie wollten die festnehmen und sind mit gezogener Dienstwaffe nach?" Der Beamte verneinte das mit Bestimmtheit.

"Wo wollten Sie ihn treffen?", wollte der Richter wissen. "Wenn, im unteren Bereich", erwiderte der 43-Jährige. Getroffen wurde der Bursch allerdings in der Lunge, wobei er dem Beamten den Rücken zugekehrt hatte. "Einen halben Meter daneben schießen, wie geht das?", wunderte sich der Richter. "Das kann ich mir nicht erklären", sagte der Polizist. Er habe "erst im Nachhinein erfahren, dass er im Rücken getroffen wurde".

(apa/red)

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Wie hätten wir uns verhalten?? Vielleicht sollte sich jeder hier einmal die Frage stellen, wie er/sie sich verhalten hätte, wenn er/sie als Polizist zum Einsatz in den Supermarkt gerufen worden wären...
Und um "zeitwort" hier vor mir die Angst zu nehmen... also willst wirklich wissen, was ich gemacht hätte wäre ich zum Einsatz gekommen... Ich hätte die beiden Buben durch ganz Krems heim-gewatscht bis vor ihre Haustür und zum Schluss hätte ich ihnen noch einen "Lo-spitz" gegeben dass sie durch die zugemachte Tür gflogen wären...

Christian Gerstl melden

Re: Wie hätten wir uns verhalten?? Wenn das Strafen etwas nützen würde, dann wären unsere Gefängnisse leer. Die Watschen lassen tief in Ihren frommen Charakter blicken. Seltsam, dass Sie sich an die Regeln der Bibel (Liebe und Zucht) halten, jedoch den Polizisten für seine Regelwidrigkeit schützen.

Ich hätte mich an die Regeln gehalten - diagonal abgesichert und Verstärkung geholt.

Christian Gerstl melden

Kinderkiller-Rambo-Angstbeißer Es ist doch seltsam, dass der Polizist Angst hatte, aber damals mit seiner Dienstwaffe vor einer Frau herumfuchtelte, um ihr Angst zu machen.

Dieser Kinderkiller-Rambo ist somit ein aggressiver Angstbeißer und hat nix bei der bewaffneten und ermächtigten Polizei verloren. Er darf in seinem kranken Tun nicht unterstützt werden, sondern er muss professionell behandelt werden.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Re: Kinderkiller-Rambo-Angstbeißer Gut, vielleicht ist der Typ ein psychisch kranker Polizist, sowas gibts mitunter auch *ggg ... über den toten Einbrecher brauchen wir nimmer diskutieren, ... den gibts eh nimmer :)) ... Aber eins möchte ich schon noch in Erinnerung rufen, egal ob Unfalltod oder versuchter Mord - es kann nicht sein, dass man einen Einbruch gutheißt!!!!

Christian Gerstl melden

Re: Kinderkiller-Rambo-Angstbeißer Niemand findet Einbrüche gut, dennoch sind sie "besser" als Gewalttaten.

Weiter möchte ich von Ihnen gerne wissen, ob Sie eine andere Karriere als das Opfer gemacht hätten, so Sie sein Leben hätten führen müssen? Könnten Sie mir da was garantieren?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Zeitwort... @zeitwort
Aha...also ich find es steil ein Verbrechen dadurch zu rechtfertigen, dass es womöglich besser ist als ein anderes Verbrechen... *ggg ...Also ist es demnach besser wenn ich dir das Aug eindrück, anstatt dass ich dir den Kopf als ganzes abreiß... echt coole Einstellung, muss ich schon sagen! Auf die Frage ob ich eine andere Karriere gemacht hätte...hmm,...weiß nicht, aber wenn nicht hätte mich vermutlich das gleiche Schicksal ereilt wie diesen Einbrecher ;-) ... ich möchte noch hinzufügen dass ich sehr gottesgläubig bin...und Gott der Gerechte wird richten über die Lebenden und die Toten

Christian Gerstl melden

Re: Kinderkiller-Rambo-Angstbeißer Wer glaubt, hat aufgehört zu denken/lernen.

melden

Re: Kinderkiller-Rambo-Angstbeißer @zeitwort
Der beschuldigte Polizist ist mit Sicherheit ein sehr ängstlicher Mensch, warum sollte er sonst mit der Dienstwaffe vor seiner Frau herumfuchteln, auf ein Kind schießen und sonst noch des öfteren mit Rambo-Manieren aufgefallen sein?

Deswegen glaube ich ihm auch seine Aussage vor Gericht, dass er Angst hatte. Vielleicht war es sogar die einzige wahre Aussage?

Ich möchte wahrlich nicht über seinen Charakter urteilen, aber es läge an der Polizei solch einen Hosenscheißer keine Waffe in die Hand zu drücken und ihm mit einer Uniform rumlaufen zu lassen..

Was ist denn das für ein Richter?! Der hat sie wohl nicht mehr alle oder wie!?!?

melden

•Richter glaubt ihm nicht: \"Sie waren auf Adrenalin\" Vielleicht hat der Richter diese Bande hin geschickt um die Polizisten zu testen wie sie reagieren?
Es wird immer verrückter, Verbrecher werden beschützt wie eine Tierart die vom Aussterben bedroht ist.
Polizisten sollten ihre Waffen vielleicht an Einbrecher und andere Verbrecher abgeben damit sie nicht auf der Idee kommen eventuell davon gebrauch zu machen und somit eine Strafe abzuwenden?
Geht noch tiefer in diesem Land?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@cäsar ... Wird eh ein Freispruche...wenn nicht dann in 2. Instanz!! Nachdem wir scheinbar nach Ansicht obigen Richters eh die Exekutive in diesem Land unbewaffnet auf Verbrecherjagd schicken sollen *ggg ... muss ich mich schön langsam fragen, ob man nicht zur Bürgerwehr aufrufen muss, wenn ein Richter einem Polizisten den Vorwurf macht von der Schusswaffe Gebrauch gemacht zu haben, nachdem bereits vorher auf den anderen Einbrecher ein Schuss aus nachgewiesener Notwehr abgegeben wurde, und der andere Einbrecher dennoch abhauen wollte!! Auch ein Pseudoschreiber "zeitwort" muss hier leider die Fakten zur Kenntniss nehme, auch wenn er scheinbar gegen den Rechtsstaat ist und mit unserer demokratischen Ordnung nicht ganz klar kommt *gg

Gericht ohne Verstand Täter = Opfer, Ordnungshüter = Killer, wo wird das noch hin führen wenn ein Polizist seine Aufgabe nicht mehr ohne Angst vor eine Verurteilung erledigen kann wenn hart auf hart geht!
Ein 14 jährige hat um die Zeit nichts zu suchen auf der Strasse, in eine Suprmarkt noch weniger!

Also warum einen Polizisten ins Gefängnis schicken nur weil er seinen Pflicht getan hat und in Bruchteil von Sekunden entscheiden musste?
Nach hinein sind alle "Experten" und "Besserwisser"!
All die Gutachter und auch der Richter machen sich leicht, sie waren noch nie in der Lage wo sie so kurze Zeit entscheidungen treffen hätten sollen.
Wenn ich nur an Gerichtsverhandlungen denke, oft brauchen sie Jahre bis endlich was zustande kommt.
Und die wollen entscheiden wie ein Polizist zu handeln hat im Ernstfall?

Ignaz-Kutschnberger

Der Mensch leitet irdische Gerichte - Gott leitet das göttliche Gericht!\" Möchte mich von jeglichen als persönlich unterhalb der Gürtellinie und jenseits der subjektiven Schmerzgrenze geposteten Meldungen mit diesem Schreiben distanzieren ;-) Scheinbar sind ja sogenannte Distanzierungs-Schreiben momentan sehr aktuell. Also selbstverständlich vertrete ich die Auffassung dass es primär das Leben zu schützen gilt... in 1. Linie das EIGENE! Manch gröbere Wortwahl möge man mir daher an dieser Stelle tunlichst verzeihen, ...hatte nämlich grade vorhin einen Anruf von meinem Chef der mir mit Versetzung in den Innendienst gedroht hat ;-) Wünsch allen Leserinnen und Lesern von NEWS.at weiterhin noch viel Unterhaltung und bitte nicht alles so persönlich nehmen *gg Wie gesagt sind ja persönliche Ansichten! ...Wer austeilen kann, der sollte auch einstecken können, oder? :-)

@sidestep mord ist kein absichtlichkeitsdelikt, normaler vorsatz (§ 5 Abs. 1) reicht

melden

Richter Ich dachte immer, ein Richter hat aufgrund von objektiven Nachweisen zu beurteilen, ob und was strafrechtlich relevant ist. Wie kann es dann sein, dass er subjektive und persönliche Behauptungen aufstellt - der Mann ist befangen und gehört sofort abgezogen ! Was ist das hier ? Ein Schauprozess gegen die Polizei ?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Re: Richter @brabus
Vorsicht mit ihren Äußerungen... wenn man sich für den Rechtsstaat und die Exekutive einsetzt, kann es leicht vorkommen das Subjekte wie zeitwort oder kongolese leicht nervös werden *ggg ... Wenn bei denen dann eingebrochen wird sind sie vermutlich die ersten die dann nach der Polizei rufen, ...und dem Richter dann vorweinen dass sie die Hose voll hatten und wie furchtbar es nicht war als der Einbrecher vor ihnen stand und sie bedroht hat ;-)

Christian Gerstl melden

Aber Warlord, Ihr Gebrabbel wird ja immer peinlicher, denn es ist doch Ihr lügender Kinderkiller, der sich jetzt beim Richter mit weinerlichem "Ich-hatte-Angst" anbiedert.

Er hatte solche Angst, dass er einem Kind nachgelaufen ist, um es im beleuchteten Verkaufsbereich von hinten zu erschießen.

Tatsächlich, dieser lügende Kinderkiller braucht Ihre erbärmliche Unterstützung, damit der Rechtsstaat am Funktionieren bleibt.

Warlord - schnüffeln sie etwa PATTEX-Kleber?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Stimmt, euer Ehren...ein halber Meter auf die Distanz ist weit daneben Einen halben Meter daneben schießen- wie geht das ?? Das fragte ihn der Richter *gg Der Typ im schwarzen Umhang scheint ja selber Fachmann und Scharfschütze zu sein... Euer Ehren, wenn du nur 1x pro Jahr eine Schießübung hast und auf einem Auge vielleicht noch blind obendrein, dann muss man von Glück reden, dass der ihn überhaupt getroffen hat ;-)

melden

Re: Stimmt, euer Ehren...ein halber Meter auf die Distanz ist weit daneben Alter Schwede - da werd ich nicht schlau draus...

melden

Re: Stimmt, euer Ehren...ein halber Meter auf die Distanz ist weit daneben Diese alte Leier mit den zu wenigen Schießübungen kommt immer dann, wenn jemand von der Polizei unter fragwürdigen Aspekten getötet wurde.

Hier nachzulesen:
http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=165888#post165888

Und zu ihrem unteren Kommentar, dass wenn Sie zum Einsatz gerufen worden wären ...

Ein Mensch welcher solche Statements von sich gibt, muss sehr verzweifelt sein. Ich hoffe eine unabhängige Staatsanwaltschaft kümmert sich bald um Sie. Sollten sie wirklich Polizist sein, sind Sie ein hohes Sicherheitsrisiko.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Mit Freude lese ich ihre persönlichen Anschauungen ;-) @Kongolese
Ich muss sie leider enttäuschen...weder bin ich verzweifelt noch bin ich ein Kriminellen-Liebhaber wie scheinbar manch andere hier unter uns... Und ich bin durchaus bei der Staatsanwaltschaft kein unbekanntes Blatt...hatte schon selber die eine oder andere Verhandlung bei Gericht *gg Ich möchte ihnen persönlich ja nicht zu nahe treten, doch wenn sie um diesen kriminellen Supermarkträuber so viele Tränen vergissen, finde ich es bemitleidenswert dass sie nicht mit ihm tauschen konnten, als der scheinbar ihrer Ansicht nach unfähige Polizist den Schuss auf ihn abgegeben hat ;-) ... aber bitte nicht persönlich nehmen, ist nur meine private Ansichtssache und spiegelt vermutlich nur die Meinung so manch anderen vernünftig denkenden Menschen hier *gg

melden

Re: Stimmt, euer Ehren...ein halber Meter auf die Distanz ist weit daneben @War-Loard
In Ihnen muss es ganz schön brodeln wenn Sie einerseits mit solcher Vehemenz für den Polizisten eintreten doch anderseits sich in "*ggs" hüllen. Ist Ihnen der Polizist so viel wert dass Sie darüber lachen können?

Persönlich kann ich Ihre Ausführungen nicht nehmen, weil wenn ich als Polizist nicht fähig bin eine Waffe zu gebrauchen, dann hänge ich den Job an den Nagel. Oder würden Sie Taxifahrer werden/bleiben, wenn Sie nicht in der Lage sind einen PKW zu fahren?

Christian Gerstl melden

Es war ein versuchter Kopfschuss Siehe Zeichnung ...

http://tinyurl.com/yjkl3dr

Somit wäre eine Mordanklage die richtige Konsequenz ...

... weshalb der Polizist auch lügen musste und behauptete, er hätte im Knien geschossen. Diese Lüge wurde eindeutig widerlegt.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Re: Es war ein versuchter Kopfschuss Mit lachendem Auge habe ich auf deiner obigen Seite die Beiträge gelesen... seien wir wirklich froh dass wir in Österreich wohnen... hättest du das in Russland publiziert hätte es dir passieren können, dass du über Nacht abgeholt worden wärst und nächsten Morgen selber mit einem Kopfschuss aufgefunden worden wärst *gg ... ob versuchter Kopfschuss hin oder her, nachdenklich stimmt mich vielmehr, dass überhaupt die Polizei ausrückt, wenn ein Einbruch ist... vielleicht wäre da die Feuerwehr dafür zuständig oder Leute wie du *gg Ich kann nur nochmal sagen, gut dass ich nicht zu diesem Einsatz gerufen wurde, weil sonst gebe es jetzt 3 Tote! Die beiden Einbrecher und die Kollegin als mögliche belastenden Augenzeugin *gg

Christian Gerstl melden

@Warlord Interessant Ihre Antwort. Ich hoffe, diese wird nicht gelöscht, damit immer mehr Leute wissen, welche Grenzgänger mit Waffen und Polizeimacht ausgestattet werden. Ich nehme aufgrund Ihres Textes an, Sie sind Polizist, oder?

Weiter würde ich gerne persönlich feststellen, ob Sie wirklich so gut sind. Ich glaube nämlich, dass Ihr überhebliches Zetern einem Buben gleicht, der gegen die Angst in der Finsternis ganz laut pfeift. Sperren wir uns doch gemeinsam in einen Stahlkäfig und warten ab, wer rausgeht und wer rausgetragen wird. Mein Impressum haben Sie ja – freilich können Sie mir auch in den Rücken schießen … dass Sie dazu fähig sind, haben Sie hinreichend kundgetan.

Christian Gerstl melden

@Warlord 2.Teil Schaun\'S lieber Warlord – Ihre Eingabe, welche auf eine Respektlosigkeit ggü. Leben schließen lässt, ist u.a. auch ein Grund dafür, warum vor kurzem der Serbe den Polizisten angeschossen und schwer verletzt hat. Helfen Sie doch bitte mit Ihrem erbärmlichen Gehabe nicht mit, dass solche Verbrechen sich häufen und seien Sie sich bewusst, dass Nicht-Polizisten letztendlich, wenn\'s drauf ankommt, doch in der Mehrheit sind.

Sogar die persische Armee hat dazumal den Schah Reza vor dem Volk nicht schützen können, so Sie verstehen was ich damit meine – wenn nicht, dann lesen Sie den Vorfall nach!

Frohes Weitergrinsen und gute Besserung!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Zeitwort zeigt doch auch aggressive Seiten... bravo mein Lieber ;-) @zeitwort
...wow, hart im nehem, wie :-) ... lassen sie sich immer so leicht aus der Ruhe bringen mein Lieber :-) Wenn sie schon auf verbale Provokation dermaßen reagieren, wünsche ich mir nicht ihnen nachts in einem dunklen Supermarkt gegenüberzustehen *ggg Wissen sie was ich mich wirklich frage, wer von uns beiden die größere Bedrohung für den Rechtsstaat ist?? ;-)

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Lieber \"Zeitwort\" ein kurzer Denkanstoß... Noch ein Nachtrag... wissen sie warum sie noch immer ein Möchtegern-Publizist sind?? Hmm, habe mal darüber nachgedacht und mir die Frage gestellt, ob es vielleicht daran liegen kann, dass ihre subjektiven Beiträge niemanden interessieren?!

Christian Gerstl melden

Lieber Warlord, etwas-nicht-zu-wollen ist die kleinste Form der Aggression und ich sehe keine Unregelmäßigkeit in meiner Denke, so du hier offen deine Mordphantasien offenbarst.

Ich will dir das mit einem Vergleich erörtern:

Wenn du einen Stein ins Wasser wirfst und das Wasser würde keine einzige Welle schlagen, so würdest du doch annehmen, dass mit dem Wasser etwas nicht stimmt, oder?

Deine Aussage war der Stein, meine Reaktion das Wasser – und ich bin mir sicher, dass du sehr, sehr wasserscheu bist.

Seite 1 von 2