Fakten von

Todkranker niederländischer
Bub sammelte 1,3 Millionen Euro

Zahlreiche Prominente und Politiker spendeten für den guten Zweck

Mit seiner Aufforderung, sich die Nägel zu lackieren und zu spenden, hat ein krebskranker Sechsjähriger in den Niederlanden rund 1,3 Millionen Euro an Spenden für kranke Kinder gesammelt. "Lackiert euch die Nägel, macht eine Spende und fordert drei eurer Freunde heraus, dasselbe zu tun", schrieb der todkranke Tijn van Kolsteren auf einer Spenden-Website.

Der Aufforderung kamen unter anderem Sänger, Schauspieler, Moderatoren und Politiker nach. Mit Fingernägeln in den verschiedensten Farben setzten sie sich für den guten Zwecke ein. Der Chef der rechtspopulistischen Partei für die Freiheit (PVV), Geert Wilders, entschied sich ebenso wie der Chef der niederländischen Grünen, Jesse Klaver, für einen tiefroten Farbton.

Bei Tijn war im Mai ein Hirntumor diagnostiziert worden. Vergangene Woche erfuhren er und seine Familie, dass sich der Tumor trotz Chemotherapie nicht verkleinert hat. Die Ärzte geben dem Sechsjährigen daher weniger als ein Jahr zu leben.

"Trotz dieser schlechten Nachricht wollten wir etwas tun für die Kinder, die vielleicht nicht einmal sechs Jahre alt werden", sagte Tijns Vater Gerrit dem niederländischen Fernsehsender NOS. "Wir sind gemeinsam auf die Idee gekommen. Tijn hatte sich schon mal bei einer Freundin die Nägel lackiert und er mochte das."

Kommentare