Todes-Drama auf der A1 bei Altlengbach:
Weggerissenes Autodach forderte 1 Toten

Zudem Karambolage im Bezirk Melk: Vier Verletzte Besonders starker Schwerverkehr erhöht Unfallrisiko

Todes-Drama auf der A1 bei Altlengbach:
Weggerissenes Autodach forderte 1 Toten

Ein Todesopfer hat ein Verkehrsunfall auf der A1 bei Altlengbach (Bezirk St. Pölten) gefordert. Nach Angaben der NÖ Rettungsleitstelle LEBIG war ein Pkw auf der Richtungsfahrbahn Salzburg aus unbekannter Ursache verunglückt. Das Dach des Autos wurde weggerissen. Während der Lenker praktisch unverletzt blieb, kam für den Beifahrer jede Hilfe zu spät.

Nach einem Lkw-Unfall auf Höhe Weer in Richtung Kufstein musste zudemdie Inntal-Autobahn (A12) gesperrt werden. Kurz nach 5.00 Uhr war laut ÖAMTC ein Sattelschlepper umgestürzt. In den Unfall soll auch ein Pkw verwickelt gewesen sein. Nach ersten Meldungen gab es Verletzte. Pkw wurden bei Wattens bzw. Hall Mitte von der Autobahn abgeleitet. Der nach dem Feiertag besonders starke Schwerverkehr wurde bereits auf der Brenner-Autobahn (A13) angehalten.

Verlängertes Unfall-Wochenende
Je zwei Schwer- und Leichtverletzte hat ebenfalls eine Karambolage auf der B3 bei Klein-Pöchlarn im Bezirk Melk gefordert. Ein Auto war in einen von der Polizei angehaltenen Pkw gekracht, berichtete die LEBIG. Ein Schwerverletzter wurde mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 2" ins Landesklinikum St. Pölten geflogen, ein weiterer Mann mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus Amstetten eingeliefert. Leichte Blessuren erlitten ein Polizeibeamter und eine Frau. Sie wurden in die Spitäler nach Amstetten bzw. Melk transportiert. (APA/red)