Tod dem Schilderwald in Wien: Pilotprojekt gegen das Chaos rund um Roßauer Kaserne

Überflüssige Verkehrsschilder werden abgebaut Nach Roßauer Kaserne soll komplett Wien folgen

Tod dem Schilderwald in Wien: Pilotprojekt gegen das Chaos rund um Roßauer Kaserne

Nach der Suche nach überflüssigen Verkehrsschildern in Eisenstadt wird nun auch in Wien nach entbehrlichen Tafeln gesucht. Geplant ist ein Pilotprojekt im Bezirk Alsergrund rund um die Roßauer Kaserne, berichtete Radio Wien. Überflüssige Schilder sollen nach rechtlicher Abklärung abgenommen oder zwei durch eines ersetzt werden.

Nach Angaben des Büros von Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker will man anders als bei der Aktion in Eisenstadt die Tafeln nicht abgedecken. Anfang Dezember findet eine gemeinsame Begehung von Magistrat, Exekutive und ÖAMTC statt. Nach dem Start am Alsergrund soll ein Leitfaden für alle Bezirke erstellt werden, damit auch dort die Zahl der Verkehrsschilder gesenkt werden kann. (APA/red)