Tod einer Fußball-Legende: Brasiliens
Ex-Teamchef Tele Santana gestorben

74-Jähriger wurde lange auf Intensivstation behandelt Betreute Team mit Zico, Socrates, Falcao & Cerezo

Der frühere brasilianische Fußball-Teamchef Tele Santana ist in einem Spital in Belo Horizonto gestorben. Der 74-Jährige war seit 25. März nach einer schweren Darminfektion auf der Intensivstation der Klinik "Felicio Rocho" behandelt worden. Am 4. April hatten die Ärzte zur Atemerleichterung einen Luftröhrenschnitt vorgenommen. Außerdem waren Magen- und Lungen-Infektionen aufgetreten.

Wegen einer Verengung der Blutgefäße hatte dem an Diabetes leidenden Santana Ende 2003 ein Teil des linken Beins amputiert werden müssen.

Nach erfolgreicher Spieler-Karriere trainierte Santana u.a. die "Selecao" bei den Weltmeisterschaften 1982 und 1986. Er galt als Vater des Teams von 1982 in Spanien mit Superstars wie Zico, Socrates, Falcao, Toninho Cerezo und Junior, das noch heute in Brasilien als eine der besten Mannschaften der Geschichte gefeiert wird. Die Auswahl scheiterte allerdings in der Zwischenrunde am späteren Weltmeister Italien 2:3. 1986 war Santana mit den Brasilianern im Viertelfinale nach Elferschießen an Frankreich gescheitert.

Danach geriet er erneut ins Schussfeld der Kritiker und erklärte nach der Rückkehr von der WM-Endrunde seinen endgültigen Rücktritt vom Team. Er war zwischen 1980 und 1982 in 35 Länderspielen auf der Bank gesessen und hatte dabei nur drei Niederlagen erlitten. Seine bedeutendsten Trainer-Erfolge errang Santana wenige Jahre später, als er mit dem FC Sao Paulo den Weltcup der Vereine 1992 und 1993 gewann. Nach einem Schlaganfall musste er 1996 seine Karriere beenden.

(apa/red)