Frau von Welt von

Pflichtstunden bei Elmayer, bitte!

Lotte Tobisch über die neue Würze der Kürze der virtuellen Computerkonversation

Frau von Welt - Pflichtstunden bei Elmayer, bitte! © Bild: News Zach - Kiesling Roman

"Bin beschäftigt, fass dich kurz“, befiehlt mir eine Fünfzehnjährige, der ich zum Geburtstag gratulieren wollte, per Mailbox am Telefon. Ja, ja, ich weiß schon: Das ist eben die neue Würze der Kürze der virtuellen Computerkonversation. Als Modell aber für zeitgemäßen Stil von Rede und Antwort zwischen halbwegs kultivierten Menschen vermittelt Derartiges Geringschätzung, Präpotenz des jeweils anderen und ist einfach frech und unverschämt. Es ist an der Zeit, dass die Achtundsechzigergroßeltern und -sympathisanten ihren Enkeln nach zwei Generationen Erfahrung etwas klarmachen: Die seinerzeit berechtigte Forderung nach mehr Selbstbestimmung ist inzwischen mit respektvoll zuhörendem gutem Benehmen nicht nur durchaus vereinbar, sondern auch erfolgreicher. Ein freundliches Lächeln schadet auch nicht. Die unappetitlichen Aufforderungen auf Autohecks („Leck mich am Auspuff“) sind dankenswerterweise etwas im Rückzug. Aber offenbar sind sie deshalb überflüssig, weil man seine Mitmenschen elektronisch noch besser anrülpsen kann. Jedenfalls empfehle ich in diesem Sinne für alle Schüler, Lehrer, Beamten, Regierungsmitglieder und sonstige mit Menschen zu tun habende Personen zwei Pflichtstunden pro Woche im Benimmkurs bei Elmayer.

Kommentare