Titel erfolgreich verteidigt: Tschechin Neumannova holte erneut 10-km-WM-Gold

Revanche an Sawjalowa für Niederlage in Verfolgung Drittplatzierte wird Italienerin Arianna Follis

Die Tschechin Katerina Neumannova hat bei der Nordischen Ski-WM in Sapporo zurückgeschlagen und ihren Titel im 10- km-Skilanglauf erfolgreich verteidigt. Im letzten WM-Rennen ihrer Karriere feierte die 34-Jährige einen überlegenen Skating -Sieg vor Olga Sawjalowa. Die Russin hatte ihr zwei Tage zuvor in der Verfolgung um fünf Zehntelsekunden den Titel weggeschnappt.

Bei der Revanche hatte Neumannova 26,5 Sekunden Vorsprung auf Sawjalowa und 30,2 auf die drittplatzierte Italienerin Arianna Follis (30,2). Der Start-Ziel-Sieg brachte der Gewinnerin von 19 Weltcuprennen schon die dritte Goldmedaille ihrer Laufbahn ein. Nach dem Sieg bei der WM in Oberstdorf 2005 hatte Neumannova bei den Winterspielen in Turin über 30 km triumphiert.

Follis (29) eroberte die erste Medaille ihrer Laufbahn, die Sprint -Spezialistin (2 Weltcupsiege) fing auf den letzten 1,7 Kilometern die Norwegerin Kristin Steira-Störmer noch ab.
(apa/red)