Titel gewonnen, Trainer verloren: Aragones
wird nicht der Teamchef Spaniens bleiben

"Möglichkeit, dass ich im Amt bleibe, ist gleich null" Soll in kommender Saison Fenerbahce trainieren

Titel gewonnen, Trainer verloren: Aragones
wird nicht der Teamchef Spaniens bleiben

Luis Aragones wird trotz des Gewinns der Europameisterschaft das Amt des spanischen Nationaltrainers abgeben. "Die Möglichkeit, dass ich im Amt bleibe, ist gleich null", sagte der Coach nach dem 1:0-Sieg der Spanier im EM-Finale über Deutschland. Es sei schon vor der EM festgestanden, dass sein Vertrag nicht verlängert werde. "Daran hat sich nichts geändert."

Der 69-jährige Aragones soll in der kommenden Saison den türkischen Club Fenerbahce Istanbul trainieren. Sein Nachfolger als Nationaltrainer soll der frühere Coach von Real Madrid, Vicente del Bosque, werden. Aragones schrieb die Verdienste für den EM-Gewinn allein seiner Mannschaft zu: "Die Seleccion hat gewusst, dass sie es schaffen kann. Sie hat alles richtig gemacht."

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!