Tischtennis Pro-Tour: Gardos schrammt nur hauchdünn an Santiago-Double vorbei

Österreicher holte 1. Doppel-Titel mit Chen Weixing Vergeigte im Einzel zwei Matchbälle gegen Samsonov

Österreichs Tischtennis-Legionär Robert Gardos hat in Santiago de Chile das Pro-Tour-Double nur äußerst knapp verpasst. Nachdem er im Doppel mit Chen Weixing den ersten gemeinsamen Titel geholt hatte, forderte er den Weltranglisten -fünften Wladimir Samsonow (BLR) in seinem ersten Einzel-Finale zum Äußersten, verlor aber doch hauchdünn mit 3:4 (9,-8,5,-5,-9,7,-10).

Bei 10:8 im siebenten Satz fand Gardos zwei Matchbälle gegen den Europameister vor, machte dann jedoch keinen Punkt mehr. Der Wahl- Spanier (Caja Granada), der durch einen klaren 4:1-(4,3,12,-9,7)- Erfolg über den Portugiesen Joao Monteiro ins Finale eingezogen war, hatte die Sensation gegen den topgesetzten Samsonow auf dem Schläger.

Gardos gewann Satz 1 und stellte auch nach dem 3. Satz eine 2:1- Führung her. Danach geriet der Österreicher mit 2:3 in Rückstand, schaffte aber den Satzausgleich. Im entscheidenden Durchgang verwandelte er ein 6:8 in ein 10:8, doch dann hatte er sein Pulver verschossen, Samsonow holte sich in seinem 20. Pro-Tour-Finale den Titel.

Bereits am Vormittag hatte sich Gardos an der Seite von Chen Weixing das ungarisch-slowenische Duo Ferenc Pazsy/Bojan Tokic klar mit 4:0 (8,8,5,12) bezwungen. Für die beiden ÖTTV-Spieler war es der erste gemeinsame Doppel-Titel.

(apa/red)