Fakten von

Tischtennis-WM: 13-jähriger
besiegt Weltranglisten-6.

Harimoto bezwang Olympia-Dritten Mizutani mit 4:1

Kinderstars sind bei der Tischtennis-WM in Düsseldorf eine große Attraktion: Gleich zu Beginn stand der erst neunjährige Iljas Allanazarow aus Turkmenistan als jüngster Spieler des gesamten Turniers im Blickpunkt. Nun sorgte der 13-jährige Japaner Tomokazu Harimoto auch sportlich für Schlagzeilen.

Der jüngste Junioren-Weltmeister der Tischtennis-Geschichte besiegte am Donnerstag seinen Landsmann Jun Mizutani, die aktuelle Nummer sechs der Welt. Mizutani hatte 2016 Olympia-Bronze im Einzel gewonnen und erst vor drei Wochen mit dem russischen Club Fakel Orenburg die Champions League. Doch gegen Harimoto war er mit 1:4 Sätzen chancenlos.

"Ich war etwa vier Jahre alt, als ich mit Tischtennis angefangen habe. Seitdem habe ich immer hart gearbeitet", sagte Harimoto. Er hatte heuer in Neu-Delhi u.a. nach dem Viertelfinalsieg gegen den Österreicher Robert Gardos das Finale des World-Tour-Bewerbs erreicht.

Kommentare