Luftfahrt von

Tiroler randaliert in Flugzeug

Mann wurde an Bord überwältigt und löste Zwischenlandung von "El Al"-Maschine aus

ISRAEL-AIPORT-PLANES © Bild: Getty Images/AFP

Wegen eines gewalttätigen Passagiers an Bord ist ein Flugzeug der israelischen Fluggesellschaft EL AL Donnerstag früh auf dem Weg von Tel Aviv nach München in Bulgariens Hauptstadt Sofia zwischengelandet. Der Mann hatte randaliert. Es handelte sich um einen 25-jährigen Tiroler, bestätigte ein Sprecher des Außenministeriums in Wien einen Bericht der "Kronen Zeitung" (Freitagausgabe).

Eine Sprecherin von El Al bestätigte den Vorfall. Der Mann sei den bulgarischen Behörden übergeben worden. Anschließend sei das Flugzeug nach München weitergeflogen.

Israelische Medien berichteten, der Mann habe auf dem Flug andere Passagiere verbal attackiert und dann einen Flugbegleiter tätlich angegriffen. Laut der Wiener Zeitung war der 25-Jährige plötzlich aus seinem Sitz gesprungen und hätte lautstark von "Bomben", "Terroristen" und "11. September" gebrüllt. Er sei durch den Mittelgang des Flugzeugs gelaufen, aber schließlich von einem "Air-Marshall" der israelischen Sicherheitsbehörden überwältigt worden. Unmittelbar nach der Landung in der bulgarischen Hauptstadt wurde der Tobende von den dortigen Sicherheitsbehörden übernommen.

Ob der Mann alkoholisiert war, war nicht bekannt. Die österreichische Botschaft in Sofia wurde benachrichtigt.

Kommentare