Tirol von

Mit Axt im Schlafzimmer

Alptraum für Ehepaar: 26-Jähriger brach mitten in der Nacht ein - Opfer wehrte sich.

Tirol - Mit Axt im Schlafzimmer © Bild: APA/Schlager

Ein Alptraumerlebnis hat ein Tiroler Ehepaar in Angath im Bezirk Kufstein zum Teil mit Verletzungen überstanden. Während sie schliefen, brach ein 26-jähriger Einheimischer mit einer Axt die Terrassentür auf und stand "bewaffnet" neben ihnen im Schlafzimmer. Der 59-Jährige bemerkte den Angreifer und konnte die Attacke abwehren. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck verhängte wegen des Verdachts des versuchten Mordes die Untersuchungshaft über den Eindringling.

"Der Mann war stark alkoholisiert und kann sich nicht mehr genau erinnern", schilderte der Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes, Walter Pupp, gegenüber der APA die Aussagen des Inhaftierten. Auch wisse er nicht, dass er eingebrochen hatte, was er in dem Einfamilienhaus mit der Axt wollte und dass es ein Handgemenge gab.

Vorgeschichte zu klären
Die Ermittlungen sollen nun klären, ob es eine Vorgeschichte zu dem Übergriff gibt. Bei dem Opfer handle es sich um einen pensionierten Polizeibeamten, fügte Pupp hinzu. Vorerst gebe es aber keinen Bezug zwischen dem 59-Jährigen und dem Angreifer.

Der Zwischenfall ereignete sich kurz vor 1.30 Uhr, berichtete die Polizei am Montag. Zwischen dem Hausbesitzer und dem 26-Jährigen kam es im Zuge der Abwehrhandlung zu einem Handgemenge. Dabei wurden beide verletzt. Der Eindringling flüchtete und konnte im Rahmen einer Alarmfahndung festgenommen werden. Der 59-Jährige wurde im Krankenhaus Kufstein behandelt, seine 49-jährige Ehefrau erlitt einen Schock.