Tirol von

Wieder Flüchtlinge in Zug aufgegriffen

46 Personen vom Roten Kreuz versorgt - danach werden sie wieder abgeschoben

Ein Railjet-Zug der ÖBB unterwegs. © Bild: Harald Eisenberger/OEBB

In Tirol ist am Dienstagabend erneut eine Gruppe an Flüchtlingen in einem aus Italien kommenden Reisezug aufgegriffen worden. Laut Polizei handelte es sich um insgesamt 46 Personen aus Syrien, Eritrea und dem Irak, darunter sieben Kinder.

Die Flüchtlinge, die am Bahnhof Wörgl in dem Zug entdeckt worden waren, wurden nach Innsbruck gebracht und dort vom Roten Kreuz versorgt. Sie sollen noch am Mittwoch wieder nach Italien zurückgeschoben werden.

Dies war bereits die zweite Gruppe an Flüchtlingen, die am Dienstag in Tirol aufgegriffen wurde. Gegen 12.00 Uhr waren ebenfalls in einem internationalen Reisezug 72 Personen aus Syrien und Eritrea entdeckt worden.

Kommentare