Leben von

Alles cool daheim?

Heiß, heißer... So bleiben Ihre vier Wände auch an den Hundstagen angenehm kühl

Leben - Alles cool daheim? © Bild: Corbis

Während sich das Wetter in Österreich von seiner besten Seite zeigt, wird es in manch Wohnung schier unerträglich heiß. Für den Fall, dass Sie daheim gar nicht mehr aus dem Schwitzen kommen, sind Sie hier goldrichtig: Wir haben fünf heiße Tipps für ein cooles Zuhause.

1. Lüften
Jetzt heißt es lüften, lüften, lüften! Und zwar in der Nacht, wenn es schön kühl ist. Wenn möglich, öffnen Sie zwei gegenüberliegende Fenster. Der Durchzug transportiert die warme Luft hinaus und die angenehm frische hinein. Reicht der natürliche Luftzug zur Abkühlung nicht, können Sie mit einem Ventilator nachhelfen. Gehen Sie aber auf Nummer sicher, dass Fenster und Türen während des Lüftens nicht zuschlagen können. Das würde Sie ziemlich unsanft aus dem Schlaf reißen.

2. Sonnenschutz
Bringen Sie an der Außenseite der Ost-, Süd- und Westfenster einen Sonnenschutz an. Auf diese Weise können Sie die Wärme zu fast 75 Prozent abschirmen. Zum Vergleich: Eine Innenjalousie hält nur 25 Prozent der Sonnenwärme ab.

3. Wärmequellen ausschalten
Schalten Sie Fernseher, PCs, digitale Sat-Empfänger und sonstige Elektrogeräte komplett aus, anstatt sie im Standby-Modus laufen zu lassen. Die Geräte fungieren nämlich als zusätzliche interne Wärmequellen.

4. Wärmedämmung
Falls noch nicht geschehen, ist für Hausbesitzer jetzt der beste Zeitpunkt, für eine Wärmedämmung zu sorgen. Während sie die Wärme im Winter drinnen hält, sperrt sie sie im Sommer erfolgreich hinaus. Eine angemessene Dämmung kann speziell im Bereich von Dachschrägen und Flachdächern Wunder wirken. Diese Maßnahme geht für Erste zwar ins Geld, macht sich auf Dauer aber bezahlt.

5. Klimaanlage
Hilft das alles nichts, dann können Sie die Anschaffung einer Klimaanlage andenken. Achten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienzgröße (EER). Sie gibt an, wie groß die Kühlleistung im Verhältnis zur eingesetzten elektrischen Leistung ist. Je größer dieser Wert, desto effizienter das Gerät. Spitzengeräte haben EER-Werte von 5 bis 5,5. Um nicht unnötig Geld zum Fenster rauszuwerfen, setzen Sie die Klimaanlage bewusst ein.

Und so geht's
• Lassen Sie das Gerät nicht den ganzen Sommer über, sondern nur an den "Hundstagen" laufen. Sobald es seinen Zweck erfüllt hat, trennen Sie es komplett vom Netz. So vermeiden Sie, dass es zu einem Standby-Verbrauch kommt. Steuern Sie das Gerät über einen Thermostat und stellen Sie es nicht unter 25° C ein. Halten Sie während des Kühlvorgangs die Fenster geschlossen und sorgen Sie bei der Aufstellung des Geräts dafür, dass die Luft ungehindert zirkulieren kann.