Leben von

Tipps gegen Wespen

7 Hausmittel, mit denen Sie die unerwünschten Tischgesellen in die Flucht schlagen

Wespe © Bild: imago/blickwinkel

Sie können einem die allerschönste Mahlzeit unter freiem Himmel verderben: Wespen. Während wir nichts anderes wollen, als im Garten oder auf Balkon oder Terrasse ein gemütliches Mahl zu uns zu nehmen, schwirren die gelb-schwarzen Plagegeister unerbittlich um uns herum. Der richtige Zeitpunkt, um die Flucht ins Haus anzutreten? Nicht doch! Mit diesen Hausmitteln können Sie sich die Wespen vom Leib - und von Ihrem Essen - halten.

1. Kaffeepulver

Dieser Trick ist einfach und effektiv: Füllen Sie einen Esslöffel Kaffeepulver in ein feuerfestes Gefäß. Ein Aschenbecher beispielsweise eignet sich perfekt hierzu. Stellen Sie das Gefäß auf den Tisch und zünden Sie das Pulver an. Während es vor sich hin schwelt, soll es gierige Wespen in die Flucht schlagen. Angeblich mögen sie diesen Geruch nicht.

2. Gespickte Zitrone

Etwas hübscher anzusehen als ein mit Kaffeepulver gefüllter Aschenbecher ist dieses Hausmittel: Teilen Sie eine Zitrone oder eine Orange in zwei Hälften und spicken Sie sie mit Gewürznelken. Platzieren Sie die Südfrucht auf dem Esstisch und genießen Sie in aller Ruhe Ihre Mahlzeit. Denn auch diesen Geruch sollen Wespen nicht leiden können.

3. Ätherische Öle

Wenn Sie keine frischen Südfrüchte bei der Hand haben, tun's auch Duftlampen mit ätherischen Ölen. Hier bieten sich - wie könnte es auch anders sein? - besonders Citronella und Nelkenöl an. Aber auch Teebaumöl soll eine abstoßende Wirkung auf Wespen haben.

4. Frische Kräuter

Ein weiteres Helferlein aus dem Garten ist das Basilikum. Es soll, ebenso wie Paradeissträucher, die Wespen in die Flucht schlagen. Extra Benefit: Sie können sich das Mahl mit frischen Paradeisern und Basilikumblättchen verfeinern.

5. Kupfermünzen

Noch etwas, das Wespen angeblich aufs Blut nicht leiden können, ist der Geruch von Metall. Es empfiehlt sich daher, mehrere Kupfermünzen - also 1-, 2, oder 5-Cent-Stücke - zwischen den Fingern zu reiben und dann auf dem Tisch zu verteilen.

6. Duftpelargonie

Sie sieht nicht nur wunderschön aus, sondern soll auch noch Wespen fern halten: die Duftpelargonie. Was die Insekten an ihr nicht mögen, ist der zarte Zitrusduft. Übrigens ist diese Pflanze ganz pflegeleicht. Ihr ist sowohl die pralle Sonne als auch Halbschatten recht.

7. Alternative Futterquellen

Wespen lieben Trauben. Oder noch besser: vollreife Birnen. Schneiden Sie diese auf und platzieren Sie sie in sicherer Entfernung zu Ihrem Esstisch. Die Wespen werden diese leckere Mahlzeit nicht verschmähen.

Warum Wespen nützlich sind

Übrigens: So lästig Wespen manchmal auch sein mögen - sie sind ausgesprochen nützliche Insekten! Sie jagen nicht nur unser Essen, sondern auch Fliegen, Mücken und Spinnen. Somit halten Sie uns andere Insekten vom Leib, die mitunter stechen und unerwünschte Krankheiten übertragen.

Kommentare

Oberon
Oberon melden

Alles, was gelb-schwarz gestreift ist, ist bei mir eine Biene. Die haben es normalerweise immer gerade auf mich abgesehen, während die bei mir am Tisch sitzenden verschont werden. Das ist ungerecht! :-))
Wissen die Wespen davon, dass sie Kaffeepulver oder Zitronenduft nicht mögen? Meine Meinung dazu: Auch so kleine Tiere sind anpassungsfähig, sonst wären sie schon lange ausgestorben....

Oberon
Oberon melden

Seltsam, heuer habe ich noch keine dieser Gestreiften gesehen, auch keine Fliegen oder Gelsen, worüber ich sehr froh bin. Die Gelsen kommen immer erst dann, wenn es ordentlich geregnet hat.

Seite 1 von 1