Tiger hat andere Sorgen als Golfspielen:
Beendet Karriere für "unbestimmte Zeit"

Spitzensportler gesteht erstmals öffentlich Ehebruch Brauche nun Zeit, um "den Schaden zu reparieren"

Tiger hat andere Sorgen als Golfspielen:
Beendet Karriere für "unbestimmte Zeit" © Bild: Reuters/Best

Der internationale Golfsport muss auf unbestimmte Zeit ohne seinen Superstar Tiger Woods auskommen. Der 33-Jährige hat sich dazu entschlossen, seine Karriere für eine unbefristete Zeit zu unterbrechen. "Ich muss mich darauf konzentrieren, ein besserer Ehemann, Vater und Mensch zu sein", sagte der weltbeste Golfer auf seiner Homepage. Seit seinem bis heute mysteriösen Autounfall am 27. November ist Woods Mittelpunkt einer Schlammschlacht, die ihresgleichen sucht. Medien berichten seither ausführlich über das angeblich ausschweifende Sexualleben des zweifachen Vaters und seinen Kontakten zu Callgirls.

"Ich bin mir zutiefst bewusst, dass ich mit meiner Untreue viele Menschen enttäuscht und verletzt habe, vor allem meine Frau und meine Kinder", gab der Weltranglistenerste erstmals seine außerehelichen Aktivitäten zu. Es brauche nun Zeit, um den Schaden zu reparieren. "Es wird vielleicht nicht möglich sein, aber ich werde mein Bestes versuchen", versprach der US-Amerikaner, der sich einmal mehr entschuldigte.

PGA-Tour unterstützt Entscheidung
Die Entscheidung, den Golfsport vorerst an den Nagel zu hängen, fällte der 14-fache Major-Turniersieger nach einer langen Selbstanalyse. "Es ist jetzt das Wichtigste, dass ich Zeit für meine Familie habe", betonte Woods. Die US-PGA-Tour steht jedenfalls hinter der Entscheidung des 71-fachen Turniersiegers. "Wir unterstützen die Entscheidung von Tiger, eine Auszeit zu nehmen, um sich um sein Familienleben zu kümmern, voll. Seine Prioritäten sind da, wo sie sein müssen", sagte PGA-Tour-Chef Tim Finchem. "Wir freuen uns auf seine Rückkehr, wenn er beschließt, dass die Zeit dafür richtig ist", hofft Finchem allerdings auch auf ein Comeback des Superstars.

Woods ist für den Golfsport sehr wichtig, während seiner achtmonatigen verletzungsbedingten Pause (Knieoperation) zwischen 2008 und 2009 waren die TV-Einschaltziffern sowie die Zuschauerzahlen bei den Turnieren merklich gesunken. Wann das Golf-Ass wieder an Turnieren teilnehmen wird, ist derzeit völlig offen. "Die Gesamtheit eines Lebens ist wichtiger, als eine professionelle Karriere. Am Wichtigsten ist nun die junge Familie, die versucht, mit den schwierigen Problemen des Lebens umzugehen. Die Entscheidung, wann Tiger zurückkehrt, sollte nur von der Familie gefällt werden", sagte Woods-Manager und Freund Mark Steinberg.

Sponsor steht weiter zum Tiger
Gespannt sein darf man nun, wie die zahlreichen Sponsoren und Fans auf die Karrierepause reagieren. "Jeder Sponsor hat seine eigene Sicht der Dinge, wir werden jede Entscheidung verstehen und akzeptieren", sagte Steinberg. Mit Nike hat jedenfalls einer der größten Sponsoren bereits angekündigt, weiter zu Woods zu stehen. "Tiger ist seit mehr als einem Jahrzehnt ein teil von Nike. Er ist der beste Golfer der Welt und einer der größten Athleten seiner Zeit. Er und seine Familie haben unsere volle Unterstützung", hieß es in einer Firmenaussendung.

Woods, der nach Informationen des Magazins "Forbes" der weltweit erste Sportler ist, der in seiner Karriere mehr als eine Milliarde Dollar verdient hat, und das 29-jährige schwedische Ex-Model Elin Nordgren sind seit fünf Jahren verheiratet und haben eine zweijährige Tochter sowie einen zehn Monate alten Sohn.

Woods wurde am 27. November bei einem Autounfall in der Nähe von Orlando leicht verletzt. Der 33-Jährige fuhr beim Verlassen seines Grundstücks mit seinem Wagen gegen einen Feuerhydranten und einen Baum. Danach häuften sich in den Medien die Spekulationen, dass dem nächtlichen Unfall ein Streit zwischen Woods und seiner Ehefrau wegen Untreue vorausgegangen sein könnte.

(apa/red)