Tierschutz von

Orca-Klage verworfen

US-Richter: Anti-Sklaverei-Paragraf bezieht sich nur auf Menschen

Tierschutz - Orca-Klage verworfen © Bild: APA/EFE/Perez

Eine Klage, die Tierschützer stellvertretend für fünf Orcawale eingereicht hatten, ist von einem Richter in Kalifornien verworfen worden. Mit der in San Diego vorgebrachten Klage wollten die Tierschützer prüfen lassen, ob das in der US-Verfassung festgeschriebene Verbot der Sklaverei auch für Meeressäuger gilt. Bundesrichter Jeffrey Miller befand jedoch, dass sich der Anti-Sklaverei-Paragraf nur auf Menschen bezieht, berichteten US-Medien.

Mit ihrer Klage wollten der amerikanische Tierschutzverband PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) sowie mehrere Meeressäuger-Experten und ehemalige Trainer von Walen die Freilassung von Tieren aus dem Erlebnispark "Seaworld" erwirken.

Trotz der Abfuhr vor Gericht sprach PETA von einem "historischen" ersten Schritt im Kampf für die Rechte von Orcas, mit dem Ziel, dass einmal "alle Tiere von der Versklavung für menschliche Unterhaltung" frei sein werden.

Die Tierschützer waren im Namen der "Seaworld"-Wale Tilikum, Katina, Kasatka, Ulises und Corky vor Gericht gezogen. Die Tiere müssten in kleinen Becken leben und täglich in den Freizeitparks des Unternehmens in Kalifornien und Florida auftreten, machte PETA geltend.

Kommentare

Ausländerin melden

Schade dass sie auf einen antropozentrischen Richter gestossen sind. Lebewesen mit so einer hohen Inteligenz wie delfinartige in diesen Bedingugngen zu halten, dass finde ich schon bedenklich.
Vielleicht bringt uns die Zukunft eine positive Veränderung.

freud0815 melden

Re: Schade vorab ich mag alle tiere-lieber als menschen meistens, aber die wale werden in der natur wegen der ständigen wassertemp erhöhung aussterben. auch wenn die japaner aufhören sie zu jagen und die freizeitparks alle frei liessen, ist dies nicht mehr aufzuhalten. peta ist ein verein geldgieriger manipulierer, die kinder dazu verwenden ihre drecksarbeit zu erledigen und die gehören echt sowas von bestraft, dass sie aufhören blödsinnige klagen zu erheben

Ausländerin melden

Re: Schade PETA macht gute Arbeit. Gott sei Dank dass es solche Organisationen wie Peta gibt. Wer sagt, dass es geldierige Manipulierer sind, hat keine Ahnung oder ist selber so .

freud0815 melden

Re: Schade @ausländerin

ja peta macht tolle arbeit-wenn man mag dass das geld welches man denen gibt in marketing gestopft wird und dass minderjährige die nachweisslich nicht an buttersäure attacken beteiligt werden abzahlen, damit sie zugeben um eine milde strafe zu bekommen. es tut mir leid, aber wrnn jemand was anstellt, sollte er auch dazu stehen und nicht kinder die sache ausbaden lassen.
peta verschwendet spendengelder wie keine andere schutzorganisation und nur weil sich ein paar b klasse promies für die nackt fotografieren lassen und in der presse erscheint macht die nicht toll. muss dich leider enttäuschen, ich bin nicht geldgierig, noch manipuliere ich kinder sich für mich strafen zu lassen.

Ausländerin melden

Re: Schade Wie sonst sollte öffentlichkeit erfahren, gegen was überhaupt PETA Kämpft? Glaubst du das ohne medialisierung die Menschen überhaupt erfahren würden, wie so eine Pelzfarm aussieht, dass viele Fluggesellschaften Menschenaffen für Versuche transportieren oder wie es hinter einer Labortür in wirklichkeit ausschaut??! Genau solche Menschen mit grossem Mund, die nur kritisieren, tragen für Tierschutz null bei. Bist du neidisch dass sie Spenden bekommen? Sie sind leider an Spenden angewiesen, vom Staat bekomen sie kein Geld! Du kannst dich beruhigen, aus deinen Steuern wird nicht gezahlt.

freud0815 melden

Re: Schade peta kämpft nicht, die kassieren nur-es gibt zig organisationen die sich einsetzen aber keine andere org nutzt kinder aus. von meinen steuergeldern bekommen die gottseidank nix und auch den rest meines geldes gebe ich gerne organisationen die es wert sind gesponsort zu werden, dazu braucht man keine kinderausnutzende peta. peta unterstützt die tötung von haustieren und greift kinder die milch trinken an-sorry sonen dreck braucht europa nicht aus den usa übernehmen und ich hoffe, dass die behörden hier diese deppen nicht dulden und diese org ausrotten

Seite 1 von 1