Tierschützerprozess von

Staatsanwalt "erschießt" Aktivisten

"Schieß-Geste" schockiert am Landesgericht Wiener Neustadt - Filmmaterial gesichtet

Tierschützerprozess - Staatsanwalt "erschießt" Aktivisten © Bild: APA/ORF

Eine alte Filmaufnahme zeigt wie ein Staatsanwalt am Landesgericht Wiener Neustadt mit einer "Schieß-Geste" auf einen Tierschützer zielt. Das Bild zeigt den Juristen am 2. Mai 2011 wie er mit gestrecktem Zeigefinger und nach oben gerichtetem Daumen eine Pistole nachahmt und aus einem Fenster die Aktivisten ins Visier nimmt. Dabei wurde er von einem ORF-Kamerateam gefilmt. Die Tierschützer sind an diesem Tag freigesprochen worden.

Für die Sendung "Am Schauplatz. Märtyrer oder Mafiosi?", die sich noch einmal mit dem Tierschützerprozess befasst und am Freitag ausgestrahlt wird, sei das Filmmaterial neuerlich gesichtet worden. Dabei soll die Journalistin Nora Zoglauer laut Medienberichten über die "verstörende Szene" gestolpert sein und den Staatsanwalt in weiterer Folge ausgeforscht haben.

Man habe erst vor kurzem von dem Vorfall erfahren, erklärte Ilse-Maria Vrabl-Sanda von der Oberstaatsanwaltschaft Wien. Das Bildmaterial liege noch nicht vor. Es werde aber eine umfassende Überprüfung des Falles geben, betonte sie, sowohl strafrechtlich als auch dienstrechtlich und disziplinarisch müssen alle Konsequenzen in Betracht gezogen werden. Vor allem die Bedeutung der Geste werde Gegenstand der Ermittlungen sein.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Ist ja die volle Anschlags-Stellung... *grins Also ich seh auf obigem Foto jemand der mit dem rechten Zeigefinger auf jemand/etwas zeigt und sich dabei gleichzeitig mit dem linken Finger am Aug kratzt... Wirklich...sehr sehr verdächtig... alleine schon dieser LINKE Zeigefinger in Augennähe...

Aber am BESTEN man fragt den FPÖ-Strache...der ist bekanntlich Experte für Fingersprache ;-)

freud0815 melden

Re: Ist ja die volle Anschlags-Stellung... *grins mich wundert immer wer überhaupt auf die idee kommt leute in fenstern auszuspechteln
hätte er sich hingestellt und vor der tür evtl noch rattatatataa gerufen-jo ok, sowas macht man net
aber der hat sich netmal rausgelehnt
für mich siehts eher nach einem drohfinger aus als nach *triggerfinger* aber er wirds schon erklären zu wissen
mir wärs wurscht wenn er wasserballons rauswerfen würde-ich bin sicher net rechts oder links, aber die tierschützer haben mitunter schonwas anner klatsche

Möchtegern-Sheriff Als ich im letzten Satz las "wurden an dem Tag freigesprochen" musste ich schon kurz schmunzeln - das Verhalten dieses Herren finde ich wiederum weniger amüsant. Das deutet schon stark auf eine Befangenheit hin, was ich auch bei einem Staatsanwalt nicht in Ordnung finde. Er ist zwar dafür zuständig dass Verbrecher ihre Strafe erhalten aber seine Aufgabe sollte er schon neutral ausführen, was in dem Fall wohl kaum zutrifft denn so eine Geste kann man gar nicht missverstehen. Bin mal gespannt, falls überhaupt, was für Konsequenzen so ein Verhalten mit sich bringt.

Seite 1 von 1