Tierischer Autotest von

Affen testen Hyundai i30

"Einen härteren Test gibt es nicht" - Horde Paviane tobt sich am Koreaner aus

Nach dem "Scheppertest" von VW-Boss Winterkorn sind eine Horde Paviane an der Reihe, um den neuen Hyundai i30 zu testen. Die Affen durften sich einen Tag lang am Fahrzeug austoben. "Einen härteren Test gibt es nicht", so Produktmanagerin Felicity Wood.

Schauplatz des etwas anderen Autotest war der britische Knowsley Safari Park. Der koreanische Autohersteller überließ den Pavianen einen nagelneuen Hyundai i30 zum Spielen und zum Ausprobieren. Die Affen durften in die Sitzpölster beißen, den Lack zerkratzen und ihren Dreck hinterlassen.

"Paviane sind unglaublich neugierig. Sie werden jedes Auto, das man ihnen gibt, auf Schwachstellen absuchen und jeden Mangel finden", sagt David Ross, Chef vom Safari Park. "Für einen Affen ist es wie ein Stück vom Paradies, wenn er ein Auto zum Spielen bekommt. Nur die Autoschlüssel bekamen die Tiere nicht.

Für Produktmanagerin Felicity Wood gab es neben dem Gag auch einen praktischen Hintergrund: "Einen härteren Test gibt es nicht." Haltet ein Auto diese Probe aus, dann ist es auf alle Fälle auch alltagtauglich und für die härtesten Fälle bestens gerüstet.