Unruhen von

Erstes Todesopfer bei
Protesten in Thailand

21-Jähriger bei Kundgebung in Bangkok von zwei Kugeln tödlich getroffen

Proteste in Thailand © Bild: APA/EPA/Pongmanat Tasiri

In Bangkok haben die Proteste gegen die Regierung offenbar ein erstes Todesopfer gefordert. Nach Angaben der Polizei wurde ein 21-Jähriger am Abend bei einer Kundgebung durch zwei Kugeln tödlich getroffen. Zuvor waren mehrere Schüsse gefallen, drei Personen seien verletzt worden.

Der Angriff ereignete sich nach Polizeiangaben in der Nähe des Rajamangala Stadion, in dem sich Anhänger der Regierung versammelt hatten. Diese waren bereits auf dem Weg dorthin im Bezirk Ramkamhaeng von mit Stöcken und Steinen bewaffnete Gegner von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra angegriffen worden. Mindestens zwei Personen seien dabei schwer verprügelt worden, gab die Polizei bekannt.

Kommentare

liebe redaktion !haltet ihr uns für blöd ?das sind alte bilder ,diese proteste wahren für die regierung !diesmal sind es die kapitalisten , also die gelben !

Seite 1 von 1