Teurer Kampf gegen Hisbollah: Libanon-
Krieg kostete Israel bislang rund 1,25 Mrd. €

Finanzminister kündigt Budgetumschichtungen an Hirshson: Volle Unterstützung für Armee-Operationen

Der am 12. Juli begonnene Krieg im Libanon hat Israel bis jetzt rund 7 Milliarden Shekel (etwa 1,25 Milliarden Euro) gekostet. In diesen Schätzungen seien die Kosten für die Reservetruppen noch nicht enthalten, erklärte Israels Finanzminister Avraham Hirshson laut "Ynet", der Internetausgabe der auflagenstärksten israelischen Tageszeitung "Yedioth Ahronot".

Der Israel aufgezwungene Krieg habe seinen wirtschaftlichlichen Preis, betonte Hirshson. Dieser Preis dürfe jedoch nicht die ökonomische Stabilität untergraben. In Kriegszeiten müsse die israelische Wirtschaft ihre Stärke entfalten. Das Finanzministerium jedenfalls werde die Operationen der Armee voll und ganz unterstützen. Solange er das Ressort leite, würden den militärischen Aktivitäten keine Hindernisse in den Weg gelegt, sagte der Minister, der der Kadima-Partei von Premier Ehud Olmert angehört.

Bereits in der kommenden Woche würden 2 Milliarden Shekel (360 Millionen Euro) an das Verteidigungsministerium überwiesen. Zusätzlich werde etwa eine Milliarde Shekel für verschiedene andere kriegsbedingte Ausgaben bereit gestellt. (apa/red)