Teure Telefonate: EU-Parlament stimmt über Senkung der Roaming-Gebühren ab

Gesprächsminute soll maximal 49 Cent kosten dürfen Netzbetreiber müssen Tarif ab Mitte Juli anbieten

Teure Telefonate: EU-Parlament stimmt über Senkung der Roaming-Gebühren ab

Das Europaparlament entscheidet heute in Straßburg über die Senkung der so genannten Roaming-Gebühren. Die Kosten für Handy-Telefonate im EU-Ausland sollen nach der Abstimmungsvorlage auf maximal 49 Cent netto pro Gesprächsminute begrenzt werden. Im kommenden Jahr soll diese Preisgrenze auf 46 Cent, 2009 auf 43 Cent pro Minute sinken; die Mehrwertsteuer käme jeweils noch hinzu.

Viele Parlamentarier hatten sich ursprünglich niedrigere Preisgrenzen gewünscht, das war jedoch mit den EU-Regierungen nicht zu machen. Stimmt das Europaparlament mehrheitlich für den Kompromiss, so müssten die Mobilfunkbetreiber den neuen Tarif ab Mitte Juli anbieten.

(apa/red)