Test von neueren Modellen: Fußfessel-Projekt wird erst im Jänner ausgeweitet

"Massive Senkung der Rückfallquote ermöglicht"

Nicht wie ursprünglich geplant im September, sondern erst im Jänner 2007 wird das Projekt der elektronischen Fußfesseln auf die Standorte Wien und Graz ausgeweitet. Einen entsprechenden Bericht im "Morgenjournal" des ORF-Radios bestätigte der Sprecher von Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger. Der Grund für die Verzögerung: Man wolle neue Modelle testen.

"Im Prinzip ist eine sehr gute Bilanz zu ziehen", sagte Pöchinger. Er lobte vor allem die Zusammenarbeit mit dem Bewährungshilfeverein "Neustart". Es sei eine massive Senkung der Rückfallquote ermöglicht worden. "Im Technikbereich sehen wir Verbesserungsmöglichkeiten", so Pöchinger.

(apa/red)