Terrorismus von

Australien: Warnung
vor Anschlägen

Premier Tony Abbott ruft nach Geiselnahme in Sydney zu mehr Wachsamkeit auf

Trauer um die Opfer nach der blutigen Geiselnahme in Sydney © Bild: REUTERS/Jason Reed

Australiens Regierungschef Tony Abbott hat nach der Geiselnahme in einem Cafe in Sydney zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. In den Netzwerken von Extremisten hätten die Sicherheitsdienste ein "erhöhtes Maß an Kommunikation" beobachtet, sagte der Premierminister am Dienstag nach einem Treffen mit seinen Sicherheitsberatern.

"Wir wissen nicht, wann und wie eine neue Attacke geschehen könnte, aber wir wissen, dass es Menschen mit der Absicht und der Fähigkeit gibt, weitere Anschläge zu verüben", sagte Abbott. Er wolle die Menschen darauf hinweisen, dass nach wie vor eine "erhöhte Terrorgefahr" bestehe und mit weitere Anschlägen zu rechnen sei. "Deshalb ist es wichtig, dass die Menschen aufmerksam bleiben." Die Polizei und die anderen Sicherheitsbehörden "tun ihr Bestes, um uns zu schützen", betonte Abbott.

Ein vorbestrafter Mann hatte vergangene Woche in einem Cafe im Zentrum Sydneys 17 Menschen in seine Gewalt gebracht. Nach 16 Stunden stürmte die Polizei das Lokal. Drei Menschen wurden getötet, darunter der mutmaßlich islamistische Täter.

Kommentare