Terror-Wahnsinn ohne Ende im Irak: Wieder gehen tödliche Bomben auf Markt hoch

Auch viele Frauen und Kinder unter den Todesopfern US-Armee beklagt Tote bei Hubschrauber-Crashs

Bei der Explosion von zwei Autobomben auf einem Markt im Südwesten von Bagdad sind mindestens 15 Menschen getötet und 50 verwundet worden, wie die irakische Polizei mitteilte. Die Sprengsätze in den geparkten Fahrzeuge detonierten im Abstand von fünf Minuten auf einem belebten Markt im Stadtteil Shurta Rabia. Die erste Bombe detonierte vor einem Restaurant, die zweite dann als die Rettungskräfte die ersten Verletzten abtransportierten. Es seien auch viele Frauen und Kinder unter den Opfern, erklärte die Polizei.

Nördlich von Bagdad sind zwei amerikanische Hubschrauber kollidiert und abgestürzt, wie die US-Streitkräfte mitteilten. Zwei Soldaten wurden dabei getötet und fünf verwundet. Ersten Berichten zufolge seien die Hubschrauber nicht beschossen worden, hieß es. Die US-Streitkräfte haben damit in diesem Jahr schon mindestens elf Hubschrauber im Irak verloren.
(APA/red)