Fakten von

Terror in Belgien: Vier Verdächtige
in Antwerpen festgenommen

Acht Hausdurchsuchungen - Strafverfahren eingeleitet

Die belgische Polizei hat im Rahmen von acht Hausdurchsuchungen in Antwerpen vier Terrorverdächtige festgenommen, berichtete die Zeitung "DH" am Dienstag. Gegen alle vier wurde ein Strafverfahren wegen Beteiligung an Aktivitäten einer terroristischen Gruppe eingeleitet.

Laut Angaben der Staatsanwaltschaft hätten einige von ihnen sich der Terrorgruppe "Islamischer Staat" anschließen oder andere dafür rekrutieren wollen. Einer der Männer wurde in Untersuchungshaft genommen, ein zweiter erhielt eine elektronische Fußfessel und die beiden anderen wurden unter Auflagen freigelassen.

Nach den ersten vorläufigen Ergebnissen der Untersuchung, bei der keine Waffen gefunden wurden, schien sich zu bestätigen, dass es Attentatsziele in Belgien gegeben haben könnte. Allerdings gebe es bisher keine Verbindung zu den jüngsten Terroranschlägen vom 22. März des Jahres auf den Flughafen Zaventem in Brüssel und die Metrostation Maelbeek. Aus Sicherheitsgründen machte die Staatsanwaltschaft laut "DH" keine weiteren Angaben.

Kommentare