Tennisturnier in Kitz bis 2008 gesichert: Lizenz für nächste beiden Jahre erworben

Preisgeld wird auf 750.000 Euro aufgestockt

Die Austragung des ATP-Tennis-Turniers in Kitzbühel ist für die Jahre 2007 und 2008 gesichert. Die pro Auflage 350.000 Euro teure Lizenz wurde von Ion Tiriac bzw. der Seccus-Gruppe erworben. Je 100.000 Euro pro Jahr werden vom Land Tirol, der Stadt und dem Kitzbüheler Tourismusverband aufgebracht, 50.000 Euro vom Kitzbüheler Tennis-Klub. Ob auch ein WTA-Damen-Turnier stattfindet, ist noch offen.

Das Preisgeld für die Herren wird im Vergleich zum Vorjahr um gut 100.000 Euro auf 750.000 Euro aufgestockt. Neu mit der Turniervermarktung betraut ist Jürgen Pfauth mit seiner SIAG Sportmarketing GmbH statt Peter-Michael Reichel mit Matchmaker. "Auch Generali wird weiter dabei sein, aber vermutlich zu einem reduzierten Sponsor-Beitrag", erklärte Pfauth im Gespräch mit der APA. Das müsse aber noch ausverhandelt werden.

Verhandelt wird in den nächsten Tagen auch noch über das ebenfalls für die letzte Juli-Woche angesetzte Damen-Turnier. Zwar scheint der mit 175.000 Dollar dotierte "Kitzbühel Cup" nach wie vor im WTA-Kalender auf, doch in Kitzbühel sehen das viele lediglich als Resultat eines Reichel-Alleingangs. Der wiederum verweist auf die ausständigen Gespräche, ohne Gesprächspartner zu nennen. Tennisklub- Präsident Gerhard Priglinger bestätigte diese indirekt.

Für das Herren-Turnier soll es laut Pfauth jedenfalls einige Neuerungen in punkto Präsentation geben. "Es wird mehr Mode und Lifestyle geben. Das Turnier soll jünger und attraktiver und mehr landes- und bürgerbezogen werden." Auch im Vorfeld des Turniers soll mehr Publicity dafür gemacht werden, so natürlich traditionell im Jänner während der Hahnenkamm-Rennen.

(apa/red)