Tennis von

Williams bleibt die Nummer 1

Top-Ranking zum Jahresende ist bereits fixiert. Schon neun Turniersiege 2013.

Serena Williams bei den US Open 2013 © Bild: GEPA pictures/Pranter

Die US-Amerikanerin Serena Williams wird zum dritten Mal in ihrer Karriere das Jahr als Nummer eins der Tennis-Welt beenden. Nach 2002 und 2009 hat sich die jüngere der beiden Williams-Schwestern diesen begehrten Spitzenplatz zu Saisonschluss bereits gesichert. Williams hat in diesem Jahr bisher schon neun Turniersiege gefeiert, darunter auch die Titel bei den French und den US Open geholt.

Williams hatte die Weißrussin Viktoria Asarenka am 17. Februar dieses Jahres vom Tennis-Thron gestoßen und wurde damit zur ältesten Nummer eins seit Einführung der WTA-Rankings 1975. Mit kommendem Montag hält Williams die WTA-Spitze insgesamt bereits die 156. Woche. "Serena hat immer wieder in ihrer Karriere bewiesen, dass sie ein unglaublicher Champion auf und abseits des Platzes ist", sagte die WTA-Vorsitzende Stacey Allaster. "Auch in dieser Saison schreibt sie die Rekordbücher neu."

Serena Williams hat im November 1995 im Alter von 14 Jahren ihre Profikarriere begonnen und ihr erstes Turnier in Quebec City bestritten. In ihrer mittlerweile 18-jährigen Zeit auf der Tour hat sie jeden Grand-Slam-Titel im Einzel und Doppel zumindest einmal gewonnen und auch vier Mal Olympia-Gold geholt. Williams ist die siebente Spielerin, die drei oder mehr Jahre als Nummer eins beendet hat: Angeführt wird die Liste von Steffi Graf (8 Jahre), Martina Navratilova (7) und Chris Evert (5).

Für die WTA-Championships vom 22. bis 27. Oktober in Istanbul ist Williams ebenso bereits qualifiziert wie Asarenka, Maria Scharapowa (RUS), Agnieszka Radwanska (POL) und seit Freitag auch die Chinesin Li Na.

Kommentare