Tennis von

Melzer kämpft sich durch Loch

33-Jähriger nach Niederlagen aus Top-100 der Weltrangliste gefallen

Jürgen Melzer beim ATP Tennisturnier in Kitzbühel © Bild: APA/EXPA/JFK

Fünf Erstrundenniederlagen in Folge, im Sturzflug aus den Top-100 der Weltrangliste - Jürgen Melzer hat freilich schon bessere Zeiten erlebt. Der 33-jährige Tennisprofi befindet sich im Moment "nicht in der Position, um weiterzuschauen. Ich muss mich auf meine erste Runde konzentrieren", sagte der Niederösterreicher vor seinem Auftaktspiel bei den US Open gegen den Spanier Marcel Granollers.

Im Moment finde er eine Situation wieder, die er "sicherlich" schon einmal hatte. "Ich gehe durch so ein Loch durch, von denen hatte ich schon ein paar in meiner Karriere. Aber durch diese vielen Pausen, die ich heuer eingelegt habe, fehlt komplett der Rhythmus. Jetzt steht einmal der Grand Slam an, und dann muss man sich überlegen, ob man den einen oder anderen Challenger spielt, um Matches zu bekommen und wieder Fuß zu fassen", sagte die Nummer 111 der Welt am Samstag in New York nach seiner Trainingseinheit mit dem Deutschen Benjamin Becker. Melzer spielte im blau-roten Bayern-München-Trikot, das mit der Rückennummer zehn und seinem Spitznamen "Jojo" versehen war.

Melzer: "Es ist eine Herausforderung"

Man dürfe nicht vergessen, dass er 33 Jahre alt sei. Er habe in diesem Sport alles gesehen und sehr, sehr viel erreicht. "Ich kämpfe im Moment auf einem Level und glaube, dass ich dort nicht hingehöre. Aber da ist es im Kopf das Wichtigste, will ich das noch, mag ich da noch einmal rauskommen? Die Bereitschaft habe ich, und schauen wir einmal, ob ich es auch schaffe. Das ist einfach eine andere Herausforderung", meinte er.