Fakten von

Tennis: Jürgen Melzer freut sich
auf 75. Davis-Cup-Match für ÖTV

Doppel könnte gegen Australien entscheidend sein

Seit dem Jahr 1999 spielt Jürgen Melzer für Österreich Davis Cup und er war seither jedes Jahr zumindest einmal im Einsatz. Der österreichische Rekord-Davis-Rekordspieler feiert am Samstag in Graz im Doppel an der Seite von Oliver Marach im Weltgruppen-Play-off ein bemerkenswertes Jubiläum, denn es wird gegen Australien sein insgesamt 75. Einsatz in seinem 35. Länderkampf.

Hinzu kommt, dass Melzer, dem dieser Bewerb wirklich am Herzen liegt, nun beim letzten Davis Cup in Österreich, der noch auf drei Gewinnsätze gespielt wird, dabei ist. "Ich freue mich natürlich extrem, dass ich in dem Modus noch einmal spielen kann. Vor allem gegen eine Nation, die das mindestens genauso lebt wie ich zumindest", meinte Melzer am Mittwoch im Gespräch mit der APA - Austria Presse Agentur. "Ich glaube, dass es echt ein Event wird, auf den man schön zurückblicken kann: Das wird jetzt der Abschluss unter dem alten System mit cooler Stimmung, einem lässigen Gegner und hoffentlich auch mit einem Sieg."

Natürlich weiß auch der 37-jährige Niederösterreicher, dass nach der komplizierten Modusänderung in der Umstellungsphase sogar eine Niederlage zum Aufstieg in die Weltgruppe reichen könnte. "Die Rechnung haben wir schon am Anfang aufgestellt. Man denkt trotzdem nicht dran: Wer spielt zu Hause vor 6.000 Leuten und will nicht gewinnen?", fragte Melzer. Zudem gäbe es ein "worst case"-Szenario ohne Aufstieg. "Also sollten wir alles daran setzen, dass wir im nächsten Jahr diese Chance kriegen."