Fakten von

Tennis: Thiem zog mit Zweisatzsieg ins Barcelona-Achtelfinale ein

6:1,6:4-Sieg im Duell mit Briten Edmund - Gegen Evans oder Zverev um Viertelfinale

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem hat seine erste Hürde beim Turnier in Barcelona wie in der Vorwoche in Monte Carlo souverän genommen. Der 23-Jährige gewann am Dienstag nach einem Auftakt-Freilos in der zweiten Runde gegen den Briten Kyle Edmund 6:1,6:4. Im Achtelfinale trifft Thiem - voraussichtlich am Donnerstag - mit Daniel Evans erneut auf einen Briten oder auf den Deutschen Mischa Zverev.

Im ersten Duell mit dem 16 Monate jüngeren Edmund hatte Thiem Anlaufschwierigkeiten bzw. Probleme mit der harten Vorhand des Weltranglisten-42. Nachdem aber im ersten Game zwei Breakbälle abgewehrt waren, brachte sich der Niederösterreicher mit dem Break zum 3:1 auf Kurs. In Satz zwei gab Edmund sein Service zum 2:3 ab. Danach ging es mit dem Aufschlag, auch wenn das ÖTV-Ass noch einen Breakball abzuwehren hatte.

Hatte Thiem in Monte Carlo nach seinem Auftaktsieg gegen seinen belgischen Angstgegner David Goffin den Kürzeren gezogen, sind die Aussichten diesmal besser. Das bisher einzige Duell mit Evans (ATP-43.) hat der als Nummer vier gesetzte Lichtenwörther allerdings heuer zu Saisonbeginn im Sydney-Viertelfinale in drei Sätzen verloren. Der auf Sand nicht so starke Zverev (35.) hat eines von bisher zwei Duellen mit Thiem gewonnen.

Die Partie des 26-jährigen Evans gegen den 35-jährigen Zverev war als letzte am Dienstag angesetzt. Es ist Thiems drittes Antreten in der katalanischen Metropole. Vor zwei Jahren war er bei diesem ATP-500-Event aus der Qualifikation heraus ins Achtelfinale gekommen, im Vorjahr in Runde eins ausgeschieden. Zumindest gegen Edmund hat der Weltranglisten-Neunte seine gute Sand-Vorbereitung mit solider Leistung bestätigt.

Kommentare