Tennis von

Federer im Wimbledon-Viertelfinale gegen Anderson out

Südafrikaner wehrte im dritten Satz Matchball ab

Tennis-Ass Roger Federer muss seinen Traum vom neunten Titel in Wimbledon vorerst begraben.

Der Rekordsieger des Rasenklassikers in London musste sich in seinem Viertelfinale am Mittwoch Kevin Anderson trotz Zweisatzführung in einem Fünfsatzkrimi geschlagen geben. Der Südafrikaner gewann nach 4:13 Stunden 2:6,6:7(5),7:5,6:4,13:11 und fügte Federer die erste Niederlage in Wimbledon seit 2016 zu.

Nach Zweisatzvorsprung hatte der Eidgenosse schon einen Matchball vorgefunden, der als Nummer acht gesetzte Anderson schaffte aber das Comeback. Dessen Gegner im Halbfinale am Freitag wird der Kanadier Milos Raonic (13) oder der US-Amerikaner John Isner (9).

Kommentare