Telekom-Skandal von

Auch Reichhold kassierte

NEWS: Gorbachs Minister-Vorgänger bekam 72.000 Euro für „Telekom-Beratung“

Telekom-Skandal - Auch Reichhold kassierte © Bild: APA/Artinger

Der Telekom-Skandal spitzt sich neuerlich zu: NEWS berichtet in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe, dass der Vorgänger von Hubert Gorbach als für die Telekom zuständiger Minister, Mathias Reichhold, über die Agentur des Lobbyisten Peter Hochegger 72.000 Euro für Telekom-Beratung kassiert hat.

Reichhold war von 19. Februar 2002 bis 28. Februar 2003 Verkehrsminister und wurde in dieser Funktion von Hubert Gorbach abgelöst. In der Buchhaltung von Hocheggers Valora findet sich eine Rechnung an Reichhold vom 30. Dezember 2005. Für „Telekom-Beratung 11+12/05“ wurden 72.000 Euro verrechnet, die am 15. Februar 2006 bezahlt wurden.

Auch FCG, ÖAAB und Gaugg in den Saldenlisten
NEWS berichtet zudem, dass im Jahr 2005 der ehemalige FPÖ-Politiker Reinhart Gaugg laut Saldenlisten der Valora 30.000 Euro erhalten hat. Der FCG Wien (Fraktion Christlicher Gewerkschafter) scheint in den Saldenlisten im Jahr 2006 mit 15.000 Euro auf, 2007 flossen 65.000 Euro an die VP-Gewerkschafter. Der ÖVP-Bund ÖAAB findet sich in der Lieferantensaldenliste im Jahr 2007 mit 15.000 Euro wieder.

Mehr zur Telekom-Affäre lesen Sie im aktuellen NEWS 35/11!

Kommentare

na geh, und das bei der \"Saubermann partei\" Ich hoffe, es wird den Wählern endlich mal klar, was für Politiker hinter den ganzen Blauen und orangen Sumpf hängen.
So was hats echt noch nie gegeben, da kann ich nur eins sagen, freuen wir uns, wenn die Blauen wieder mal an die macht kommen!!!!
Achso, die können ja alle nichts dafür, ist ja nur eine Parteipolítische Hetzte der Grünen und Roten.

melden

an keinbrauner SIE IRREN haben Sie Wien vergessen ? Den ach so sauberen Herrn Professor ? Der zeigt sofort kaum angekommen, wie das handaufhalten geht ? Ja ja so ist halt GRÜN ?

keinbrauner melden

Re: an keinbrauner SIE IRREN Na was hat der Herr Professor getan? Hat er etwas für sich persönlich bereichert wie die schwarz-blau-orangen Strolche?
Aber diese Strolche sind sicher nur Opfer der links-links-grün-linken. Wie schon der Grasser sagt, alles ist komplett transparent und alle haben eine super saubere Weste.

melden

ja Mathias ? Auch Du mein Sohn Brutus ? das darf doch nicht wahr sein ? Wir haben Dich für einen ordentlichen anständigen Menschen gehalten ? Haben wir uns in DIR geteuscht ?

keinbrauner melden

Re: ja Mathias ? Auch Du mein Sohn Brutus ? Wer hat denn den Herrn Mathias für einen anständigen Menschen gehalten. Nur einer mit braun-blauen Augen.

kirkfrank1 melden

Telekom - Unsere Schüssel Wenn das alles nur annähernd stimmt dann waren die Regierungen aus der "Ära Schüssel" allein schon bei der Bezeichnung wird mir nur noch schlecht eine Truppe die Nehmerqualitäten hatte, die es wohl so in Österreich noch nie gegeben hat. Es wurden Staatsbürgerschaften gegen Geld verhöckert, jeder der konnte hat die Hand aufgehalten . Ich möchte gar nicht wissen was doch noch alles kommt. Beim Eurofighter sind doch sicher auch Schmiergelder geflossen , ich wäre erstaunt wenn das nicht so wäre.

keinbrauner melden

Re: Telekom - Unsere Schüssel Ein abgeändertes Sprichwort. Die Schüssel geht so lange zum Brunnen bis man bricht.

melden

Re: Telekom - Unsere Schüssel Auch derÖÄÄB (Herzjesukommunisten) waren dabei.

Viennese melden

Schüssels Abenteuer Wenn ich nicht die Wahl gewinne dann trete ich zurück, sagte er 1999. Dann wurde er 3. und machte sich zum BK. Damit war er natürlich in der Bringschuld für diverse Typen aus dem Umfeld von Jörg Haider.Ihm erging es genauso wie Bush jun.Der gewann seine Wahl ebenso nur durch Betrug und die Waffe-Öl-und Baulobby.Dann stellt sich heraus , dass doch nicht alles so " supersauber" war wie es von Grasser immer dargestellt wurde. Für mich stellt sich nur die Frage ob endlich diese Verbrecher auch hinter Schloß und Riegel kommen und den angerichteten Schaden in irgendeiner Form tilgen müssen. Aber dadurch alle Parteien hier betroffen sind( es wird sich noch zeigen dass Grüne und SPÖ auch beteiligt waren), wird es wie das Hornberger Schießen ausgehen. verfluchte Politiker!!

keinbrauner melden

Re: Schüssels Abenteuer Na, die Grünen waren noch bei keinem Skandal dabei.
Warum sollen sie sich ausgerechnet in der schwarz-blauen Schüssel aufgehalten haben. Die Roten hatten in dieser Zeit auch nichts zu melden.

melden

Re: Schüssels Abenteuer Er war schleimigste,machtgierigste,hinterlistigste und falscheste Bundeskanzler den Österreich je hatte. Schwarz-Blau oh GRAUS für beide Parteien gehöhrt das aus. Es sind richtige Sumpfparteien,sie sind nicht wählbar.

Viennese melden

Re: Schüssels Abenteuer RE: keinbrauner und zurhölle:Die Grünen und die Roten waren vielleicht nicht im Telekom Sumpf dabei, doch bei anderen wie Flughafen,ÖBB usw hatte auch die kräftig zugeschlagen

wienerberger melden

Re: Schüssels Abenteuer Lügen haben kurze Beine,damit kommt man nicht weit.Schüssel müßte diesen Spruch kennen.
Setzen wir uns alle hier in die erste Reihe Fußfrei,schauen,klopfen uns auf den Schenkel,
und beobachten,wie und besonders von wem,der Saustall aufgeräumt wird.
Schau mer amal.-)

wienerberger melden

Das Schweigen des Schüssels Es stellt sich langsam die Frage,wer war nicht in Schüssels Sauhaufen involviert.Hatte er nur einen Sprung in der Schüssel,oder entlarvt man ihn nun als kleinen ,machtgeilen Politzwerg, der er anscheinend eh immer war.
Auf dem Misthaufen der Geschichte ist ihm ein Platz sicher, soviel sei ihm ausgerichtet.
Wer sich mit Hunden ins Bett legt,darf sich nicht wundern,mit Flöhen aufzuwachen...
Treffender konnte es der Wolfgang Ambros vor Jahrzehnten nicht zu Papier bringen.
Ewige Gültigkeit!

keinbrauner melden

Re: Das Schweigen des Schüssels Wer sagt denn dass die Schüssel-Partie nicht abgezockt hat. Sie sind halt ein bisschen kleverer als die braun-blau-orangen Idiotengauner.

keinbrauner melden

Ich hoffe, daß man endlich einen Ich hoffe, dass man endlich einen dieser Galgenvögel im Häfen sieht.
Übrigens der ärgste Sumpf entsteht in den schmutzigen Schüsseln.

melden

Re: Ich hoffe, daß man endlich einen Die größten Deppen sind die ÖVPler, die Blauenorangen haben Millionen kassiert,die Wiener ÖAABeltler wurden mit einigen Tausender mit hineingezogen . Der Kärntner Großbauer Reichhold war auch dabei,ist ja seine Brance ! BEI MEINER EHR !!!

keinbrauner melden

Re: Ich hoffe, daß man endlich einen Wie ich schon oben geschrieben habe, wer sagt, dass die Schwarzen nicht kassiert haben. Sie sind halt kleverer. Ich bin mir sicher dass genug in die schwarze "Schüssel" gefallen ist. (z.B. Abfangjäger)

Seite 1 von 1