Sex-Mail-Affäre im Team Stronach: Politiker-Gattin spricht

Cornelia Schalli: "Mein Mann stellt mich als billiges Politiker-Flittchen dar"

Gerhard Köfer, Kärntner Landesrat des Teams Stronach, und Cornelia Schalli, Ehefrau von Stronachs Kärntner Ex-Landesparteichef Siegfried Schalli - seit Tagen erregt der erotische E-Mail-Verkehr zwischen dem hochrangigen Volksvertreter und der Politiker-Gattin das Klagenfurter Landhaus. Im Interview mit NEWS nimmt Cornelia Schalli nun erstmals zur Affäre Stellung: "Ich hatte nie eine sexuelle Beziehung zu Köfer." Die E-Mails bezeichnet Schalli als "reines Phantasiespiel und reines Kopfkino". Und: "Herr Köfer ist mir mit viel Charme begegnet, das hat mir gut getan."

von Team Stronach: Gattin des Kärntner Ex-Landesparteichefs Siegfried Schalli spricht über die Affäre. © Bild: Ricardo Herrgott/NEWS

Cornelia Schalli in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins: "Zum Zeitpunkt von Köfers Schmeicheleien existierte unsere Ehe nur noch auf dem Papier. Bereits im Dezember des Vorjahres war ich nämlich psychisch so am Ende, dass ich für vier Wochen in Spitalsbehandlung musste." Und: "Ich wurde von meinem Mann schon seit mehr als zehn Jahren sehr schlecht behandelt. Er sah mich als sein Spielzeug, sein Eigentum."

Wie die Erotik-Mails zwischen ihr und Köfer an die Öffentlichkeit gelangten, kann sich Cornelia Schalli nicht erklären. "Ich weiß nur, dass sie mein Mann verwendete, um mich als billiges Politiker-Flittchen darzustellen."

Einmal, so Cornelia Schalli, habe sie Gerhard Köfer für 15 Minuten daheim besucht: "Er wollte wissen, ob mein Mann gegen ihn ein Komplott schmiedet." Und: "Tatsächlich erwähnte mein Mann einmal, dass er etwas in der Hand hätte, mit dem er Köfer schaden könnte, wenn er es Frank Stronach zeigt."

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als iPad-Version.

Kommentare

Klassiker - vernachlässigte Ehefrau unterliegt den Charme eines Alphatieres. Aber ist es den Spaß wert, für die nächste Zeit gebrandmarkt zu sein. Das muss wohl Fr. Schalli mit Ihrem Gewissen und vor allem mit dem Ihrer Kindern vereinbaren. Also bei Gott ich möchte nicht in Ihrer Haut stecken !!

Liebe Frau Schalli, Sie sollten wissen, dass Köfer mit mehreren Frauen dieselbe Masche abgezogen hat und gerne solche Emails verschickt. Immer umschmeichelt und umgarnt er die Frauen, danach animmiert er sie solche Dinge zu schreiben. Je krasser, desto lieber hat ers. Das ist leider die Wahrheit. Tun Sie sich selbst einen Gefallen und suchen Sie sich einen Mann, der es Wert ist.

Laleidama

scheint mir..hier handelt sich um Schutzbehauptungen, zumal dieser Rosenkrieg jetzt zum Kadi kommt..Ehebruch ist nicht mehr strafbar, aber kann teuer werden ( auch fürn Köfer) wenn es nachgewiesen werden sollte......

giuseppeverdi melden

Liebe Frau Schalli! Die Kronen Zeitung, der angeblich der ganze Mail-Verkehr vorliegt, beschreibt den E-Mail-Verkehr zwischen Ihnen und Köfer als "nicht zitierbar"! Also kann man davon ausgehen, dass sich da ein paar deftige Dinge darin befinden. Schreibt man solche Sachen an einen fremden Mann, zu dem man angeblich den nötigen Abstand bewahrt hat. Ich glaube NEIN! Es gilt die Unschuldsvermutung!

giuseppeverdi melden

Ach ja noch eine Frage: Was heißt denn bei ihnen, dass Ihre Ehe nur noch auf dem Papier bestand und Sie nicht mehr miteinander sexuell verkehrt oder nicht mehr miteinander geschlafen haben? Wissen Sie da halte ich es mit einem Volkssprichwort dass da lautet: "Ein Scheitel Holz allein brennt nicht"!

brauser49
brauser49 melden

Von billig hab i nix glsn...

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Zitat: Mein Mann stellt mich als BILLIGES Politiker-Flittchen dar

Einmal Stronach für Köfler, dann für Schalli, jetzt wieder voll hinter Köfler. In Tirol 3 Wahlvorschläge, Stronach einigt sich schnell mit dem Verräter.

Ist Stronach ein Wendehals? Nein, ein Schnell-Rotationshals.

melden

"´Loonix" du sprichst mir aus meiner Seele, besser hätte ich es
auch nicht beschreiben können.
Dieser Schalli ist so was von unsympathisch und so etwas
ist in der Politik.

Loonix melden

Danke :-)

Ignaz-Kutschnberger

Stimmt stimmt...das BILLIG gehört sich wirklich nicht!!

Der Schalli muss ja ein besonderer Ungustl sein. Dieser nichtsnutzige Wendehals wird der FPÖ in Zukunft noch genug schaden. Warum nehmen die diesen Vollkoffer überhaupt auf? Ist die Personaldecke der F bereits so dünn, dass sie solche Vögel brauchen?

Seite 1 von 1