Fakten von

Team Stronach - Lugar dementiert Gerüchte um Antrittsverzicht

Klubobmann will bei kommender Nationalratswahl mit Fraktion wieder kandidieren

Der Klubobmann des Team Stronach, Robert Lugar, dementiert Gerüchte, wonach seine Partei bei der nächsten Nationalratswahl nicht mehr antreten könnte. "Ich kann nur sagen, wir kandidieren", bekräftigte er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Zuvor hatte es in den "Oberösterreichischen Nachrichten" geheißen, Parteigründer Frank Stronach könnte am Freitag den Rückzug seiner Bewegung ankündigen.

"Eine Partei, die nicht kandidiert, hat sich selbst aufgegeben", meinte Lugar zu den Gerüchten. Stronach weilt derzeit in Österreich, um bei einem "Wirtschaftssymposium" zum Thema "Vision Österreich - Sanierungsplan für Österreich" zu referieren. Dabei könnten gewichtige Ankündigungen des Austro-Kanadiers anstehen, heißt es aus dessen Umfeld. Im Oktober des vergangenen Jahres hatte er bereits die Suche nach seinem Nachfolger als Parteivorsitzenden offiziell ausgerufen. Möglich ist, dass er sich mit seinem Namen zurückzieht und die Zukunft des "Teams" in andere Hände legt.

Auf die Frage, ob er sich eine Zusammenarbeit mit einer möglichen Partei der ehemaligen Höchstrichterin und Präsidentschaftskandidatin Irmgard Griss vorstellen könnte, winkte Lugar ab. "Grundsätzlich arbeiten wir immer mit allen zusammen", meinte er zwar. Eine gemeinsame Bewegung kann er sich laut eigener Aussage jedoch nicht vorstellen. Das Team Stronach habe seine eigenen Werte und Vorstellungen, "von denen wir nicht abrücken", meinte Lugar.

Kommentare