Team Stronach von

Kandidatur in Tirol bleibt offen

Nötige Unterstützungserklärungen für Antreten fehlen: Obmann Mayr optimistisch

Frank Stronach © Bild: APA/Pfarrhofer

Das Antreten des "Team Stronach" bei der Tiroler Landtagswahl am 28. April ist weiter offen. Der Obmann des Tiroler Ablegers der Bewegung des austrokanadischen Milliardärs, der Jurist Hans-Peter Mayr, wollte einen Bericht der "Tiroler Tageszeitung" (Freitagsausgabe) nicht bestätigen und betonte, dass eine definitive Entscheidung noch nicht gefallen sei: "Das entscheidet Oberwaltersdorf (Sitz der Magna-Zentrale, Anm.)".

Auch zum kolportierten Antreten des 67-jährigen Kufsteiner Unternehmensberaters Reinfried Spazier als Spitzenkandidat des Team Stronach wollte er sich nicht äußern. Auch darüber werde "Oberwaltersdorf" entscheiden. Spazier war lange Jahre für den Kosmetikkonzern L'Oreal tätig, bevor er Ende der 1980er-Jahre als Investor zusammen mit dem Bauunternehmer Hans-Peter Haselsteiner bei der Skifirma Kneissl einstieg und anschließend als Geschäftsführer fungierte, berichtete die "TT". Im Jahr 1999 zog er sich vom operativen Geschäft zurück.

Mayr zeigte sich optimistisch, dass man die nötigen Unterstützungserklärungen für ein mögliches Antreten bekommen werde. In drei von neun Tiroler Bezirken sei dies bereits gelungen, meinte er.

Zuletzt waren beim Tiroler Stronach-Ableger die Wogen hochgegangen. Teamkoordinator Alois Wechselberger und vier seiner Mitstreiter hatten Anfang Februar alle Funktionen zurückgelegt, nachdem Wechselberger vorgeworfen worden war, hinter einer rechten Hetz-Homepage zu stehen.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Nun ja, ...und was meint eine waschechte TIROLERIN dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=pBMheJxSthc

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Und auch eine Umfragen in SÜD-Tirol ergab folgendes... Aber ich sag gleich, das ist ziemlich URIG und auch BÄRIG:
http://www.youtube.com/watch?v=PkE8d9Bd7mM

Seite 1 von 1