Team des Jahres 2011/2012 von

Die beste Elf der Saison

Diese Kicker spielten sich mit starken Leistungen in des NEWS.AT-Team des Jahres

  • Bild 1 von 12 © Bild: GEPA/Luger

    Szabolcs Safar

    Wacker Innsbruck
    Der Schlussmann der Tiroler war ein sicherer Rückhalt und Garant dafür, dass sich Wacker relativ sorglos durch die Saison spielen konnte. WEITER: Die Elf des Jahres!

  • Bild 2 von 12 © Bild: GEPA/Simonlehner

    Ibrahim Sekagya

    Red Bull Salzburg
    Der konstante Rückhalt beim österreichischen Meister. Kaum Fehler und jederzeit dort, wo es weh tut.

Nach 36 Spieltagen steht fest: Es war nicht leicht, sich in das Team des Jahres zu spielen. Während einige Akteure Fixstarter in dieser Aufstellung sind, gab es am Ende doch auch die eine oder andere Überraschung. PLUS: So haben Sie gewählt! Aufsteiger, Trainer, Absteiger, Mannschaft und Spieler der Saison!

Die Spieler dieser Auswahl kommen aus sieben verschiedenen Vereinen. Drei Salzburger haben es geschafft. Bei Jakob Jantscher und Ibrahim Sekagya war schon zur Saisonhälfte absehbar, dass sie heiße Kandidaten werden. Stefan Maierhofer drehte dann im Frühjahr kräftig auf. Zwei Admiraner sind dabei, Christopher Dibon und Patrik Jezek waren wichtige Bestandteile des Überraschungsteams dieser Saison. Aufsteiger Admira beendete die Liga als Dritter und spielt sogar im Europacup.

Diverse Felsen in der Brandung...
Aber auch die Tiroler haben zwei Spieler im Team untergebracht. Tormann Szabolcs Safar war mit seinem ruhigen, unaufgeregten Stil ein Garant für den früh gesicherten Klassenerhalt von Wacker. Doch nicht nur der ungarische Routinier glänzte in den Reihen der Tiroler, auch Tomas Abraham war ein wichtiger Rückhalt seiner Mannschaft und spielte sich mit konstanten Leistungen fast unbemerkt ins Team des Jahres.

Bei Wiener Neustadt glänzte Michael Madl als Fels in der Brandung. Die defensivorientierten Niederösterreicher konnten sich auf ihren Verteidiger verlassen. Madl schaffte es insgesamt zehnmal in unser Team der Runde, so oft wie kein anderer Spieler der Bundesliga.

...und ein Spieler, der nicht mehr da ist
Das junge Team von Rapid war heuer noch sehr stark von der Formkurve ihres Kapitäns abhängig. Steffen Hofmann kämpfte mit Verletzungen, war aber spätestens im Frühjahr wieder absoluter Leistungsträger und einer der besten Spieler der Liga. Stadtrivale Austria ging in der Rückrunde unter Trainer Ivica Vastic ziemlich ein. Doch da gab es im Winter auch ein paar Abgänge zu beklagen. Nacer Barazite, längst schon beim AS Monaco, schaffte es dank starker Hinrunde dennoch in das Team des Jahres.

Und die wunderbare Entwicklung von Ilco Naumoski vom talentierten "Häferl" zum führungsstarken Leistungsträger verschaffte dem Mattersburger ebenfalls einen Platz in unserer Ehren-Elf.

So haben Sie gewählt!
Das ist das Ergebnis der NEWS.AT-Umfrage zur abgelaufenen Saison:

Spieler der Saison
Hier hat sich Salzburg-Stürmer Stefan Maierhofer (37,1%) vor seinem Teamkollegen Jakob Jantscher (28,6%) durchgesetzt.

Mannschaft der Saison
Hier gab es einen engen Dreikampf. Am Ende hatte Salzburg (27,0%) vor der Admira (26,7%) und Ried (26,4%) knapp die Nase vorne.

Trainer der Saison
Wer das Double holt, ist auch ein würdiger Trainer der Saison: Ricardo Moniz konnte 50 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Da war der zweitplatzierte Admira-Coach Dietmar Kühbauer (24,3%) schon abgeschlagen zurück.

Aufsteiger der Saison
Klare Sache für Jakob Jantscher . Der Salzburger wurde von den NEWS.AT-Usern mit 56,5 Prozent an die Spitze gewählt. Rapid-Youngster Lukas Grozurek wurde Zweiter (30,4%).

Absteiger des Jahres
Auch hier eine klare Angelegenheit: Rapid-Tormann Helge Payer (50,7%) wird als Absteiger der Saison gesehen. Platz zwei geht an den mittlerweile Ex-Austria-Trainer Ivica Vastic (33,8%).