Tausende sind gestrandet: Flieger heben
nach Schneechaos in Europa wieder ab

Noch keine Entwarnung: Auch Schwechat betroffen Verspätungen und Ausfälle sind nach wie vor möglich

Schnee und Eis legten kurz vor Weihnachten in weiten Teilen Europas den Luftverkehr lahm. Zahlreiche Flüge mussten gestrichen werden. Unter anderem kam es am Frankfurter Flughafen, in London-Heathrow und am Pariser Flughafen Charles de Gaulle zu zahlreichen Ausfällen und Verspätungen. Tausende Passagiere saßen auch über Nacht fest. Mittlerweile hat sich die Situation in Frankreich und Großbritannien zwar wieder weitgehend normalisiert, von Aufatmen kann aber dennoch nicht die Rede sein. Auch der Flughafen Wien Schwechat ist inzwischen von Ausfällen und Verzögerungen betroffen.

Heathrow, das wichtigste Drehkreuz für Passagierflüge, hat seinen Flugbetrieb seit 6.00 Uhr früh wieder aufgenommen. Aber die Fluggesellschaft warnt nach wie vor "Verspätungen und Ausfällen" in den kommenden Tagen. Zahlreiche gestrandete Passagiere hatten die Nacht auf Sonntag auf dem Flughafen verbracht. Die Londoner Airports Stansted und Gatwick sind mittlerweile ebenfalls wieder geöffnet, aber auch dort müssen Fluggäste mit "weiteren Streichungen und Verspätungen rechnen", wie die Flughäfen mitteilten.

Feldbetten für Passagiere am Frankfurter Flughafen
In Deutschland traf das Wetterchaos den Flughafen Frankfurt schwer. Hunderte Flüge mussten gestrichen werden. "Aufgrund der komplexen Vernetzungen im internationalen Flugverkehr kommt es an vielen europäischen Airports und damit im gesamten Luftverkehr zu massiven Einschränkungen, die auch Auswirkungen auf den Flughafen Frankfurt haben", erklärte ein Fraport-Sprecher. Am Flughafen sei wieder ein vergleichsweise normaler Betrieb möglich, aber man müsse auch weiterhin mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Für die betroffenen Passagiere sei aber gesorgt. "Wir haben in unseren Terminalanlagen über 1.000 Feldbetten aufgestellt und unsere Servicekräfte verteilen Snacks und Getränke für die Fluggäste. Um die Wartezeiten gerade für die Jüngsten zu verkürzen, sind Clowns und Entertainer in den Terminals unterwegs", sagte der Sprecher.

Stillstand in Paris
Auch am Pariser Großflughafen Charles de Gaulle musste der Luftverkehr vorübergehend gesperrt werden. Etliche Flüge wurden gestrichen, zwei der vier Rollbahnen blieben geschlossen. Tausende Menschen mussten auch hier die Nacht am Flughafen verbringen. Der Luftverkehr wurde eingeschränkt wieder aufgenommen, Verspätungen sind nicht ausgeschlossen.

Auch in Brüssel und Amsterdam saßen wegen starker Schneefälle mehrere hundert Passagiere auf den Flüghäfen in Lüttich, Charleroi und Schiphol fest.

Ausfälle und Verzögerungen in Schwechat
Das Schneechaos auf zahlreichen europäischen Flughäfen zeigt inzwischen auch Auswirkungen auf den Flughafen Wien Schwechat. Die größten Probleme gibt es mit Flügen von und nach London, Frankfurt und Paris. Auch in den nächsten Tagen wird noch mit Flugstornierungen zu rechnen sein. Die meisten Flüge werden aber planmäßig abgewickelt, so AUA-Sprecher Michael Braun.

Weiterführende Links:
Flughafen Schwechat
Flughafen Heathrow
Flughafen Frankfurt
Flughafen Charles de Gaulles

(red)

Kommentare

Bananenbiager melden

Kann nicht weg irre stehe(liege) in London- grad mal für unsere Verhältnisse angestaubt mit schnee. Das ist so als ob Lech "nur" 1 Meter Schnee hat Unglaublich was da abgeht

melden

Re: Kann nicht weg Tja... was ein bisschen Schnee gleich ausmacht... Mit Schnee haben die Engländer ja fast nichts am Hut! Richtige Winter hat es ja schon lange nicht mehr gegeben ! Soweit noch einen angenehmen Aufenthalt und don`t panic... Wirst schon nach Hause kommen ! Greez aus dem Gebirge !

Seite 1 von 1