Tipp von

TV-Krimi abseits vom WM-Finale

"Tatort" bietet Spannung für Fußball-Verweigerer: Eisner ermittelt im Studenten-Milieu

tatort exitus © Bild: ORF/Cult-Film/Cult-Film/Georg Bodenstein

Hochspannung gibt es heute nicht nur für alle Fußball-Fans beim WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien. Auch für die Fußball-Verweigerer gibt es heute Spannung pur: Nämlich beim Austro-Tatort (20.15 Uhr, ORF eins) „Exitus“, bei dem Harald Krassnitzer als Moritz Eisner im Studenten-Milieu ermittelt.

THEMEN:

Alternativ-TV für Fußball-Verweigerer bietet heute der ORF: Neben dem WM-Finale (LIVE auf NEWS.AT) wird eine spannende Austro-„Tatort“-Folge aus dem Jahr 2007 wiederholt, in der Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) auf Ungereimtheiten bei einem Forschungsprojekt stößt.

Und darum geht’s heute: Bei einem Unfall mit ihrem Lieferwagen werden zwei Studenten getötet. Aus dem zerschmetterten Lieferwagen werden jedoch weitere drei Leichen geborgen; nackt und offenbar sind diese Menschen schon vor längerer Zeit verstorben. Die Obduktion ergibt, dass sie eines natürlichen Todes gestorben sind. Wohin sollten die Leichen gebracht werden? Zu welchem Zweck? Diese Fragen stellt sich Moritz Eisner, der mit diesem Fall betraut wird. Er stößt bei seinen Ermittlungen auf dubiose Geschäfte und auf ein ethisch fragwürdiges Forschungsprojekt.

Kommentare