Tatort von

Komissarin schießt gegen Schweiger

Ulrike Folkerts über ihren Schauspielkollegen: "Das mit Til Schweiger ist schnell vorbei“

Tatort - Komissarin schießt gegen Schweiger © Bild: APA/DPA/WDR

In Hamburg ermittelt bald Til Schweiger (48) als neuer "Tatort"-Kommissar, doch noch bevor er den ersten Drehtag hinter sich hat, gerät Schweiger ins Visier seiner Kollegin. "Tatort"-Kommissarin Ulrike Folkerts (51) schießt scharf gegen Schweiger: Er werde es nicht lange machen.

Folkerts geht seit 1989 als Lena Odenthal in Ludwigshafen auf Verbrecherjagd. Sie glaubt nicht, dass der Schauspieler das Zeug zu einem ausdauernden Kommissar hat.


© Bild: APA/DPA/Jens Kalaene
Schauspielerin Ulrike Folkerts

Im Interview mit der "Hamburger Morgenpost" sagt sie über ihren Schauspielkollegen: "Der wird eine Riesen-Quote kriegen, und der macht das einmal, vielleicht zweimal. Und ich sage Ihnen: Ein drittes Mal – und dann ist die Sache vielleicht schon wieder ausgestanden."

"Der macht doch lieber Kinofilme“, begründet Folkerts ihre Kritik. "Und die kosten ja auch viel Zeit. Wir werden sehen, ob ihm der Tatort so reizvoll erscheint wie seine Kinofilme."

"Dämlicher" Vorspann
Dabei haben die Dreharbeiten mit Til Schweiger noch nicht einmal begonnen. Ab September wird der neue "Tatort" aufgezeichnet. Dann soll es einmal pro Jahr einen Krimi mit Schweiger geben. Der Kinostar hatte Ende März für Wirbel gesorgt, weil er den traditionellen "Tatort"-Vorspann als "dämlich" bezeichnet hat.

Kommentare