Rotstift im TV von

"Tatort" in der Krise?

Beliebter Fernsehkrimi steht vor massiven Einsparungen

Tatort © Bild: Imago/Star-Media

Geht es dem „Tatort“ an den Kragen? Der beliebteste TV-Krimi im deutschsprachigen Raum steht vor massiven Einsparungen. Fans fürchten bereits ein Tod-Sparen der Fernseh-Reihe. Die ARD dementiert.

THEMEN:

Auch beim Fernsehen muss immer mehr gespart werden. Das trifft nun auch die deutsche Krimi-Reihe des „Tatorts“. Die Fernsehserie ist eine der beliebtesten im deutschsprachigen Raum, jeden Sonntag sitzen Millionen „Tatort“-Fans vor den TV-Schirmen. Doch diese beliebte Krimi-Reihe ist laut „bild.de“ in der Krise.

Weniger Folgen

Massiv soll beim „Tatort“ an Kosten eingespart werden, wie das deutsche Portal online berichtet. Von bis zu 37 Millionen Euro ist allein in den nächsten beiden Jahren die Rede, die verlängerte Sommerpause dieses Jahr ebenfalls bereits ein Schritt in diese Richtung. Zudem sollen in Zukunft viel weniger Folgen produziert werden.

Zu wenig Geld: Nur noch Kammerspiele

Unklar ist noch, ob auch das Budget pro Folge reduziert werden soll, doch auch bereits jetzt ist das Budget von 1,4 Millionen Euro pro Episode klar zu wenig, wie manche Darsteller beklagen. Zu wenige Tage wären dadurch möglich, aufwändigere Drehs ohnehin nicht mehr möglich. Ein Grund, warum auch immer mehr Folgen als Art „Kammerspiel“ inszeniert werden.

Wie der ORF zu den österreichischen „Tatort“-Drehs in dieser Sache steht, wird im „Bild“-Bericht allerdings nicht erwähnt.

ARD dementiert

Die ARD hat diesen Bericht indes zurückgewiesen. "Es sind keine Einsparungen beim "Tatort" geplant", sagte eine Sprecherin der ARD-Programmdirektion in München der Deutschen Presse-Agentur. "Nach dem jetzigen Stand der Planungen senden wir in diesem Jahre 43 Premieren von "Tatort" und "Polizeiruf 110"." Dies sei nicht wenig angesichts großer Sportereignisse wie der Fußball-WM, diese Events hätten auch Sendeplätze am Sonntag betroffen. Für 2015 liege noch keine Planung vor. Doch stehe jetzt schon fest: "Die Fernsehfilm-Redaktionen der ARD-Anstalten planen an dem erfolgreichen Format Sonntagskrimi nicht zu sparen", sagte die Sprecherin.

Kommentare