Setbesuch von

Achtung, Klappe: Hier
wird gerade "Tatort" gedreht

Neuer Fall von Eisner und Fellner ist gerade im Entstehen - wir waren mit dabei

© Video: News.at

Er ist bereits ein „alter Hase“ unter den Ermittlern: Moritz Eisner alias Harald Krassnitzer arbeitet derzeit an seinem bereits 45. „Tatort“-Fall, gemeinsam mit seiner Partnerin Bibi Fellner (Adele Neuhauser). Gedreht wird der Krimi „Wahre Lügen“ von Thomas Roth derzeit in Wien, News.at war bei den Dreharbeiten dabei und hat nachgefragt, worum es diesmal geht - und was den neuen Fall so speziell macht.

THEMEN:
Tatort-Dreh in Wien
© News.at

Es ist wieder einmal ein Fall, der sehr an aktuelle Themen anknüpft. „Wahre Lügen“, der 45. „Tatort“-Fall von Harald Krassnitzer in seiner Rolle als Moritz Eisner dreht sich um eine tote Journalistin, die an einer Geschichte über illegale Waffengeschäfte gearbeitet hat. Doch die Ermittlungen des Duos Eisner/Fellner führt die beiden auch zu einem nicht restlos aufgeklärten Todesfall aus der Vergangenheit, nämlich eines ehemaligen österreichischen Ministers. Und an der Aufklärung dürfte, wie es aussieht auch das Innenministerium kein außerordentliches Interesse haben.

Tatort-Dreh in Wien
© News.at

Widerstand von Innen

Neben Krassnitzer ist auch Theaterschauspielerin Franziska Hackl in dem Fall zu sehen, sie gibt Maria Digruber, die den Ermittlern gewissermaßen vorgesetzt ist. "Ihre Aufgabe in der Geschichte ist es, ihnen da und dort einen Stein in den Weg zu legen, weil sie ihre eigenen Interessen schützen und verfolgen möchte. Es gibt also sozusagen Widerstand aus den eigenen Reihen“, so Hackl. Ihren Partner Lukas Kragl spielt Sebastian Wendelin, dessen Figur nicht erst am zweiten Blick an einen bestimmten aktuellen Polit-Akteur erinnert.

Tatort-Dreh in Wien
© News.at

Gedreht wird dieser Fall derzeit in Wien sowie auch erstmals in Salzburg und zu sehen sein wird er 2019 im TV.

Tatort-Dreh in Wien
© News.at