Tatort von

Cenk Batus letzter Fall

Um seine schwangere Freundin zu retten, stirbt Mehmet Kurtulus den Filmtod

  • Bild 1 von 10 © Bild: ORF/ARD/Sandra Hoever

    Cenk Batus (Mehmet Kurtulus) letzer Fall führt ihn hinter die Kulissen der Finanzwelt. Er wird von seinem Kollegen Uwe Kohnau (Peter Jordan) bedroht.

  • Bild 2 von 10 © Bild: ORF/ARD/Sandra Hoever

    Trader Andreas Dobler (Christoph Letkowski) mit seinem "Assistenten" Malcolm, alias Cenk Batu

Cenk Batu ist tot. Mehmet Kurtulus ist als "Tatort"-Kommissar den Filmtod gestorben. Sein allerletzter Auftrag führte den Ermittler hinter die Kulissen der Finanzwelt. In einem verworrenen Fall sollte er schlußendlich den Bundeskanzler töten, um seine schwangere Freundin Gloria zu retten. Letztlich muss aber Cenk Batu selbst daran glauben.

Sein allerletzter Fall mit dem Titel "Die Ballade von Cenk und Valerie" führt Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) hinter die Kulissen der Finanzwelt. Er ist dabei Teil einer konzentrierten Aktion, in der mehrere verdeckte Ermittler in Banken eingeschleust werden, um illegale Finanzgeschäfte aufzudecken. In der Bank gerät Andreas Dobler (Christoph Letkowski), ein junger und besonders skrupelloser Trader, ins Visier der Ermittlungen. Doch nachdem Cenk ein geheimes Treffen zwischen Dobler und der mysteriösen Valerie (Corinna Harfouch) observiert, gerät alles außer Kontrolle.

Batu wird von Auftragskillerin erpresst
Valerie war vor 20 Jahren eine weltweit gesuchte Auftragskillerin. Nun ist sie zurückgekehrt, um todkrank noch einen letzten Auftrag durchzuführen: Die Ermordung des Bundeskanzlers (Kai Wiesinger). Dabei soll ihr ausgerechnet Kommissar Batu behilflich sein. Valerie entführt seine schwangere Freundin Gloria (Anna Bederke) und droht, sie umzubringen, sollte der Ermittler nicht den Politiker töten.

Cenk Batu lässt sich damit auf ein höchst gefährliches Spiel ein, innerhalb dessen er sogar von seinem alten Freund Uwe Kohnau (Peter Jordan) bedroht wird. Der Showdown hat es in sich: Noch während der Kommissar mit sich ringt und kurz davor ist, aus Liebe zu seiner Freundin und dem ungeborenen Kind den Kanzler zu töten, wird er getötet. Die entführte Gloria, die im letzten Moment an den Unglücksort kommt, muss mitansehen, wie Cenk stirbt.

Mit Realität und Logik hatte Cenk Batus Fall wenig bis gar nichts zu tun. Spannend und mitreißend war der "Tatort" aber allemal. Vermutlich hat sich Mehmet Kurtulus mit seinem besten Fall verabschiedet. In Zukunft wird Til Schweiger in Hamburg ermitteln.

Kommentare

Dieser Tatort war zwar sehr spannend, aber ausnahmsweise waren in diesem 1 Film so viele Fehler drinnen, wie in einem ganzen Tatort Jahr sonst nicht!
Ob Buch, Regie, Dramaturgie, oder Darstellerfehler - hier wurde nicht gespart!

Am meisten hat mich gestört, dass der "ach so harte" Batu sich verzweifelt mitten auf einer Strasse im strömenden Regen in eine Wasserlacke gekniet hat! Was wollte man damit sagen? Dass diese Rolle genau so blöd ist, wie so mancher Krimi-Autor? Total sinnlose Aktion!

Ansonsten allerdings war dieser Tatort spannungsmässig kaum zu überbieten und man mußte richtig mitdenken! Umso mehr wundern mich dann die vielen Fehler!

Seite 1 von 1