Tankstellenräuber in Pinkafeld und Wiener Neustadt: Warte mit Faust & Waffe bedroht

Pinkafeld: Täter schlug Angestellte auf Kopf - 2.500€ Wiener Neustadt: Geringer Geldbetrag wurde geraubt

Zwei Tankstellen im Burgenland und in Niederösterreich sind überfallen worden. In Pinkafeld (Bezirk Oberwart) bedrohte ein Räuber die Tankwartin mit einer Pistole und schlug ihr mit der Faust auf den Kopf. Er flüchtete mit rund 2.500 Euro Bargeld. Im Bezirk Wiener Neustadt bedrohte ein Räuber eine Tankstellen-Angestellte mit einer Waffe und raubte einen geringen Geldbetrag.

Ein mit einer schwarzen Maske bekleidete Mann betrat kurz vor 22.00 Uhr die Tankstelle in Pinkafeld und forderte von der Frau Geld. Sie händigte ihm das Bargeld aus, danach drängte der Täter sie in die Damentoilette und schlug auf sie ein. Der Räuber flüchtete anschließend zu Fuß. Die Überfallene konnte die Polizei verständigen, welche sofort eine Fahndung einleitete. Der Mann habe eine grüne Natojacke und Jeans getragen. Er ist etwa 1,80 Meter groß und habe mit ausländischem Akzent gesprochen.

In einer Tankstelle im Bezirk Wiener Neustadt wollte eine 43- jährige Angestellte nach Dienstschluss gerade den Kassenraum verlassen, als sie von dem maskierten Mann zurückgedrängt wurde. Nach der Attacke mit der Waffe gab die Bosnierin dem Räuber die Handkasse. Die Frau wurde eigenen Angaben zu Folge durch die Schläge des Kriminellen nicht verletzt. Bei dem Gesuchten handle es sich um einen zirka 1,80 Meter großen und 20 bis 30 Jahre alten Mann. Er sei mit grauer Kapuzenjacke bekleidet gewesen und soll bei dem Überfall eine Faustfeuerwaffe mit auffallend langem Lauf verwendet haben.
(apa/red)