Tamsweg von

Rätselhafter Tod von Kärntnerin

76-Jährige wurde schwerst verletzt von 41-jährigem Sohn ins Spital gebracht

Krankenhaus © Bild: Thinkstock

Eine 76 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Feldkirchen in Kärnten ist Freitagabend von ihrem 41 Jahre alten Sohn schwerst verletzt in das Krankenhaus in Tamsweg im Salzburger Lungau gebracht worden. Wenig später erlag die Frau ihren Verletzungen. "Es ist bisher völlig unklar, wie die Verletzungen zustand kamen, wir ermitteln in alle Richtungen", sagte Polizeisprecher Rainer Dionisio zur APA.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird über das Wochenende eine Obduktion der Leiche vorgenommen. "Der 41-Jährig wurde noch nicht einvernommen, die Hintergründe des Todes der Frau sind vorerst völlig unklar", sagte Dionisio. Die Ermittlungen in dem Fall liegen beim Landeskriminalamt Kärnten.

Kommentare

Für die Ermittlungen ist wichtig, dass der Sohn seine Mutter wahrscheinlich jahrelang geschlagen hat. Der Sohn hat seine Mutter viel zu spät zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Kann es sein, dass hier grob fahrlässig und wohlmöglich vorsätzlich gehandelt wurde. Der Sohn hatte vermutlich Angst davor, dass in einem Krankenhaus die Misshandlungen entdeckt werden.

Oberon

In Feldkirchen gibt es ein Spital der Diakonie. Warum ist der Mann dann nach Tamsweg in Salzburg gefahren, wo er über eine Stunde unterwegs ist? Ich habe da schon eine Vermutung...

Oberon

Der 41-jährige Sohn der verstorbenen Frau wurde Samstag Nachmittag auf einer Salzburger Polizeistation einvernommen (Quelle: "kleinezeitung.ktn.". Die Befragung hat bisher nichts
ergeben, trotzdem wurde der Mann vorläufig festgenommen, was ich richtig finde. Freifüße gibt's schließlich schon genug!

Ermittelt wird auf gewaltsamen Tod. Für morgen wird das Obduktionsergebnis erwartet.

silbermond99

ein 41-jähriger bringt seine Mutter schwerst verletzt ins Krankenhaus
leider verstirbt die Frau und der Sohn wurde bisher nicht dazu
befragt,woher die Verletzungen stammen usw.
Für mich unverständlich.

Seite 1 von 1