Tamira Paszek von

Paszek tritt in Linz an

"Linz ist etwas Besonderes für mich, weil ich dort mein erstes WTA-Turnier gespielt habe"

Tamira Paszek - Paszek tritt in Linz an © Bild: Reuters/Muschi

Nach der Weltranglisten-Ersten Wiktoria Asarenka aus Weißrussland hat nun auch Tamira Paszek für das vom 6. bis 14. Oktober stattfindende Generali Ladies Linz genannt. "Linz ist etwas Besonderes für mich, weil ich dort mein erstes WTA-Turnier gespielt habe und dabei gleich das Achtelfinale erreichen konnte", erklärte Paszek, die 2005 als 14-Jährige in Linz debütiert hatte.

Paszek hat sich in der laufenden Saison mit dem Gewinn des WTA-Turniers in Eastbourne und dem Erreichen des Viertelfinales beim Grand-Slam-Event in Wimbledon wieder eindrucksvoll im engsten Kreis der Weltklasse zurückgemeldet. Im aktuellen WTA-Ranking wird die 21-Jährige als Nummer 31 geführt - besser war Österreichs weibliches Tennis-Ass in der Weltrangliste noch nie platziert.

"Ich fühle mich in Linz wie zu Hause und hoffe, dass ich den Fans mit guten Leistungen etwas zurückgeben kann", freut sich die Vorarlbergerin auf ihr "Heimspiel". Turnierdirektorin Sandra Reichel war ebenfalls erfreut. "Tamira Paszek und Linz - das gehört einfach zusammen. Wir sind aber bestrebt, noch weitere Österreicherinnen mittels Wildcards in das Hauptfeld zu bringen", sagte Reichel.

Linz-Teilnehmerin Asarenka befindet sich derzeit in Hochform, bei den US Open in New York steht sie bereits im Viertelfinale. Im Teilnehmerfeld des 220.000-Dollar-Turniers in der Linzer TipsArena scheinen auch die slowakische Vorjahresfinalistin Dominika Cibulkova (WTA-14) und die Italienerin Roberta Vinci (19) auf. Vinci hat vor kurzem in Dallas ihren siebenten Turniertriumph auf WTA-Ebene gefeiert und steht bei den US Open im Achtelfinale.

Kommentare